Bestand V/65

Paul Dissemond (1920–2006)    DAB V/65–…

Biographische Notiz

* Berlin 22. Juli 1920, nach Abitur (1938) Theologiestudium in Breslau und Fulda, 1940–1945 unter­brochen durch Kriegsdienst und Kriegsgefangenschaft, 1948 katholischer Priester (Diözese Berlin), Kaplan in Oberufhausen, 1949 Kaplan an St. Michael in Berlin, 1951 Kaplan in Bergen, 1953 Kaplan an St. Mauritius in Berlin-Lichtenberg, 1958 Administator in Berlin-Biesdorf-Süd, 1960 Titl. Kuratus, vicarius adiunctus an Hl. Kreuz in Berlin-Hohenschönhausen, 1961 Titl. Pfarrer, 1962 Akade­miker­seel­sorger, Iudex pro­synodalis, 1964 Admini­strator in Berlin-Hohen­schön­hausen, 1965 Konvertiten­seelsorger, Mit­arbeiter des Bischöf­lichen Ordi­nariats Berlin (Ost), Geist­licher Rat, 1966 Ordinariats­rat, 1967 Pro­syno­dal-Exa­minator, 1968 Sekretär, dann General­sekretär der Berliner Ordinarien-/Bi­schofs­konferenz (bis 1987), 1974 mit der Wahrnehmung von Verhand­lungen mit dem MfS beauftragt, 1968 Päpst­licher Ehren­kaplan, 1973 Cancellarius Curiae, ständiger Vertreter des Generalvikars, Päpst­licher Eh­ren­prälat, 1994 emeritiert, † Berlin 26. Februar 2006, ▭ Berlin-Neukölln 3. März 2006 ehem. Standortfriedhof.

Veröffentlichungen u.a.: Geschichte um die Bibel, Berlin 1959. – Das Buch der Bücher, Leipzig 1959. – Gottesbild – Menschenbild, Leipzig 1959. – Paulus und seine Zeit, Leipzig 1963. – [Herausgeber:] Pastoralkatechetische Hefte 42: Einheitsübersetzung der Hl. Schrift, Leipzig 1970. – Akademikerseelsorge, in: Ulrich von Hehl / Hans Günter Hockerts (Hrsg.), Der Katholizismus – gesamtdeutsche Klam­mer in den Jahrzehnten der Teilung? Erinnerungen und Berichte, Paderborn u.a. 1995, 155–160.

Vgl. u.a. Dieter Grande / Bernd Schäfer, Kirche im Visier. SED, Staatssicherheit und Katholische Kirche in der DDR, Leipzig 1998. – Heinz D. Thiel, Paul Dissemond (1920–2006), in: Jahrbuch für das Erzbistum Berlin 2007, 129–131.

Bestandsinformation

Nachlaß: Genealogisches Material. Persönliche Dokumente und Urkunden. Tageschronik 1920–2003. Kriegs- und Gefechtstagebuch 1944–1945. Korrespondenz. Enthält u.a. Gratulations­schreiben. Pre­dig­ten. Dienst­reisen. Empfänge und andere offizielle Termine. Akademiker­seelsorge. Katholische Kirche und Staats­sicher­heit der DDR. Material­sammlungen und Werkstatt­papiere: Bibel und Archäologie, Re­li­gion und Theologie, Kunst und Kultur, Politik und Geschichte. Insel Rügen. Päpste. Ver­öf­fent­lichungen. Photo­alben. Plakate. Briefmarken­sammlung: Berliner Bistums­geschichte auf deutschen Briefmarken seit 1945
Umfang: 1,6 lfd. m
Laufzeit: 1920–2006
Erschließungszustand: Findbuch
Benutzung: vgl. § 6 Ziff. 3 b) BODAB