Bestand V/275

Dr. Johanna Schell (1927–2017)    DAB V/275–…

Pseudonym: Johanna Oregon

Biographische Notiz

* Erfurt 18. November 1927, nach Abitur (1946) Studium der Kirchenmusik an der Hochschule für Mu­sik Berlin (1947–1951), der Musikwissenschaft und Philosophie an der Freien Universität Berlin (1954 – 1958), 1961 Dr. phil.; 1947–1950 Organistin von St. Canisius in Berlin-Charlottenburg, 1950–1987 Or­ga­nistin und Chorleiterin von St. Peter und Paul in Potsdam; 1959 ff. Orgel­sach­ver­stän­dige im Ostteil des Bistums Berlin (bis 1998), 1962 ff. musikalische Leitung der Aus­bildung für Or­ga­nisten im Nebenamt im Ostteil des Bistums Berlin (bis 1998), 1965 ff. Mit­glied der Konsul­toren­kon­ferenz für Kirchenmusik der Berliner Ordinarienkonferenz, Mitglied der Inter­nationalen Ar­beits­gemein­schaft für Hymnologie, 1972 ff. Mitinitiatorin der Jahres­tagungen für katho­lische Kirchen­musiker in der DDR; 1988 Päpst­liches Ehren­kreuz »Pro Ecclesia et Pontifice«; 1999 Silberne Hedwigs-Medaille des Erzbistums Berlin; 2002 Ehren­mit­glied des Kirchen­musik­verbandes im Erzbistum Berlin; 2003 Orlando di Lasso-Medaille des All­gemei­nen Cäcilien-Verbandes; 2015 Verdienst­medaille des Ver­dienst­ordens der Bundesrepublik Deutsch­land, † Potsdam 12. Februar 2017, ▭ Potsdam 23. Februar 2017 Neuer Friedhof.

Veröffentlichungen: u.a. Joseph Ahrens: Das Heilige Jahr, in: Musica sacra 73 (1953), 120 f. – Das Heilige Jahr. Choralwerk für Orgel, in: Joseph Ahrens zum 50. Geburtstag, 17. April 1954. Berlin 1954, 35–37. – Ästhetische Probleme der Kirchenmusik im Lichte der Enzyklika Pius‘ XII. »Musicae Sacrae Disci¬plina«, phil. Diss., Freie Univ. Berlin 1961. – Joseph Ahrens zum 60. Geburtstag. Weg, Werk und Be­deutung, in: Katholische Kirchenmusik 89 (1964), H. 2, 1–6. – Meßgesänge für Kinder. Zsgest. v. Dieter Grande. Musikal. Gestaltung: Kurt Glassl, Esther Feuer u. Johanna Schell. Texte: Alexander Ziegert. Part., Ausg. f. Schola m. Git.-Bez. Düsseldorf 1972. – Joseph Ahrens. Zum 70. Geburtstag des Komponisten am 17. April 1973, in: Musica sacra 94 (1974), 179 f. – Das Orgelwerk von Joseph Ahrens. Ein entwicklungs­geschicht­licher Überblick, in: Musica sacra 109 (1989), 489–499. – Kirchenmusiker aus Ost und West in Berlin-Ost, in: Musica sacra 110 (1990), 103 f. – Gesamtdeutsche Kirchen­musi­ker­tagungen in Ostberlin. Ein Rückblick auf ihre Ent­ste­hungs­geschichte und ihre Ent­wicklung von 1972–1990, in: Informationen. Veröffentlichungsorgan für die Mitglieder der Werk­gemein­schaft Musik, Nr. 43, 1990, H. 2, 26–42. – Joseph Ahrens. Ein Komponistenportrait, in: Gottesdienst und Kirchenmusik 1990, H. 4, 95–100. – Die vier Spee-Lieder im neuen Evangelischen Gesangbuch, in: Spee-Jahrbuch 1 (1994), 69–86. – Erinnerungen [an St. Canisius 1947–1950], in: 75 Jahre St. Canisius. Jesuiten­gemeinde in Berlin-Charlotten­burg 1921–1996, Berlin 1996, 94 f. – Zwei neue Or­geln in Berlin, in: Musica sacra 117 (1997), 156. – Kirchen­musik in der DDR, in: Kirchen­musikalisches Jahrbuch 83 (1999), 7–27. – Wilhelm Kümpel, in: Musica sacra 120 (2000), 12. – Frucht­bares Brachland, in: Musica sacra 120 (2000), 15. – Joseph Ahrens (1904–1997) im Spannungs­feld der Liturgiereform des II. Vatikanischen Konzils, in: Kirchen­musikalisches Jahrbuch 86 (2002), 59–72. – Lebendiger Kon­takt zur liturgischen Gemeinschaft. Joseph Ahrens zum 100. Geburtstag, in: Musica sacra 124 (2004), 6–8. – Joseph Ahrens (1904–1997), in: WJ N.F. 8 = 44/45 (2005), 223–231. – Katholische Kirchen­musik in der DDR, in: Musica sacra 136 (2016), 194–197 u. 266–269. – Gesamtdeutsche Kirchenmusiker-Tagungen in Ost-Berlin, in: Musica sacra 136 (2016), 272–274 u. 334–336.

Vgl. u.a. H. L., Eine junge Frau an der Orgel zu St. Peter und Paul. Das Wirken der Potsdamer Organistin und Chorleiterin Johanna Schell, in: Neue Zeit, Nr. 15, 19. Januar 1960. – H. L., Organistin Dr. Johanna Schell, in: Die Begegnung, 2 (1962), Nr. 5, 21 f. – W. Th., Zehn Jahre Or­ga­nistenausbildung, in: St. Hedwigsblatt, Nr. 37, 10. September 1972. – Dr. Johanna Schell, in: Katholisches Hausbuch »Jahr des Herrn« 1976, 64–66. – Klaus Büstrin, Vertrautes wird zur Neuentdeckung. Dr. Johanna Schell 30 Jahre Kantorin in Potsdam, in: Märkische Union 24./25. Mai 1980. – Im Dienst der Kirchenmusik. 25 Jahre Organistenausbildung im Ostteil des Bistums Berlin, in: St. Hedwigsblatt, Nr. 43, 25. Oktober 1987. – 40 Jahre Kirchen­musikerin in Gemeinde und Diözese, in: St. Hedwigsblatt, Nr. 49, 6. Dezember 1987. – Wolf­gang Hanke, 50 Jahre im Dienst der Kirchenmusik. Laudatio für Dr. Johanna Schell in der Katho­lischen Akademie in Berlin, in: Katho­lische Kirchen­zeitung, Nr. 16, 20. April 1997. – Maria Brigitte Hanke, Eine bewunderns­würdige Frau. Johanna Schell – Kirchen­musikerin, Pädagogin und Wissen­schaftlerin, in: Die Kirche, Nr. 16, 20. April 1997. – Fritz Zirner, 50 Jahre im Dienst der Kirchen­musik. Festakt für Frau Dr. Johanna Schell, in: Musica Sacra, 1997, 257 f. – Peter Wistuba, Der Musik gedient. Zwei Kirchen­musikerinnen mit Hedwigs-Medaille geehrt, in: Katholische Kirchenzeitung, Nr. 5, 7. Februar 1999. – Klaus Büstrin, Zur Ehre und Erbauung. Die Kirchen­musikerin Dr. Johanna Schell feierte ihren 75. Geburtstag, in: Potsdamer Neueste Nachrichten, 20. November 2002. – Peter Wistuba, Dr. Johanna Schell, Kirchen­musikerin a. D. »Schon damals habe ich verrückte Sachen gemacht«, in: Katholische Sonn­tags-Zeitung, Nr. 2, 12./13. Januar 2008. – Klaus Büstrin, Grande Dame der Potsdamer Kirchen­musik Johanna Schell erhält Verdienst­medaille, in: Pots­damer Neueste Nach­richten, 23. Juni 2015.

Bestandsinformation

Rest-Nachlaß: u.a. Orgelsachberatung, Organistenausbildung im Ostteil des Bistums Berlin, Kon­zert­tä­tig­keit, Veröffentlichungen, Lehrmaterial zum Kirchenlied, Sammlung zu Joseph Ahrens (1904–1997)
Umfang: 0,7 lfd. m
Laufzeit: 1946–2016
Erschließungszustand: Findbuch
Benutzung: vgl. § 6 Ziff. 3 b) BODAB