Bestand V/120


Johannes Günther (1910–2007)   DAB V/120–…

Biographische Notiz

* Berlin 23. November 1910, nach Abitur (1928) Theologiestudium in Breslau und Fulda, 1934 katho­lischer Priester (Diözese Berlin), Kaplan in Swinemünde, 1935 Kaplan an St. Antonius in Berlin-Fried­richs­hain, 1938 Kaplan in Eberswalde, 1943 Kuratus in Ludwigsfelde, 1947 Titl. Pfarrer, 1950 Kaplan an St. Marien in Berlin-Reinickendorf, 1955 Pfarr-Administrator ebd., Leiter des Kath. Bibelwerks, Kaplan an Herz Jesu in Berlin-Tempelhof, 1957 Kuratus von Mariä Himmelfahrt in Berlin-Kladow, 1962 Pfarrer von St. Thomas in Berlin-Charlottenburg (bis 1978), 1963 Erzpriester bzw. Dekan Berlin-Char­lottenburg, 1964 Delegierter der Diözese Berlin in der Arbeitsgemeinschaft der Kirchen und Religions­gemein­schaften in Groß-Berlin, 1969 Päpstlicher Ehrenkaplan, 1970 Mitglied der Ökumenischen Kom­mis­sion des Bistums Berlin, 1984 Päpstlicher Ehrenprälat, 1989 Hausgeistlicher im St.-Theresien-Stift in Berlin-Schlachten­see; Mitglied: u.a. Una Sancta, Priester-Union für Völker-Frieden, † Berlin 3. November 2007, ▭ Berlin-Mariendorf 13. November 2007 St.-Matthias-Friedhof.

Veröffentlichungen: u.a. [mit Wolfgang Knauft / Felix Krajewski / Peter Tanzmann]: Im Dienste der Herrlichkeit. Kleiner Ka­techis­mus zur Konzilskonstitution über die heilige Liturgie, Berlin 1965. – Gemeinsam unter dem Kreuz. Der Weg der Una Sancta Berlin, Berlin 1982.

Vgl. u.a. Wolfgang Knauft, Heilige Schrift und Ökumene. Prälat Johannes Günther in Berlin-Schlachtensee gestorben, in: Katholische Sonntags-Zeitung für das Erzbistum Berlin, Nr. 45, 10./11. November 2007. – Jahrbuch für das Erzbistum Berlin 2009, 118–120.

Bestandsinformation

Nachlaß: Persönliche Dokumente, Werkstattpapiere u.a.
Umfang: 0,2 lfd. m
Laufzeit: 1958–2007
Erschließungszustand: Findbuch
Benutzung: vgl. § 6 Ziff. 3 b) BODAB