Bestand IV/60

Familienbund der Katholiken. Bundesgeschäftsstelle   
DAB IV/60–…

Bestandsbildner

Der »Familienbund der deutschen Katholiken« (seit 2001: »Familienbund der Katholiken«) wurde am 8. April 1953 in Würzburg gegründet. Als konfessioneller Verband setzt er sich »für die Stärkung und För­derung von Rechten und Rahmenbedingungen für Familien« auf nationaler wie internationaler Ebene ein. Seine Bundesgeschäftsstelle befindet sich seit 1999 in Berlin (1953–1979 in München, 1979–1999 in Bonn).

Verbandszeitschrift: Zentral-Mitteilungsdienst 1.1953 – 5.1958 [Erzb. Diöz.-Bibl. Köln <DE-Kn28>: Zd 1071] / Die Stimme der Familie 6.1959 ff. [BSB <DE-12>: 4 Z 63.348] – Elisabeth Bussmann / Stephan Raabe (Hrsg.), Fünf Jahrzehnte Politik für die Familie. Stimme der Familien. Familienbund der Katholiken 1953–2003, Berlin 2003. – Claudia Hagen / Andrea Mauhart (Red.), Sechzig Jahre Politik für Familien. Stimme der Familien. Familienbund der Katholiken 1953–2013, Berlin 2013.

Vgl. Christine Kuller, Familienpolitik im föderativen Sozialstaat. Die Formierung eines Politikfeldes in der Bundesrepublik 1949–1975, München 2004.

Bestandsinformation

Inhalt: Präsidium, Tagungen des Zentralen Familienrates (seit 2001: Bundesdelegiertenversammlung), Bun­des­geschäftsstelle, Mitglieds­verbände, Landes- und Diözesanverbände, Sachausschüsse, Ost-West-Fa­mi­lien­begegnungsprogramm, Materialsammlungen: Familienlastenausgleich u.a.
Umfang: 35,3 lfd. m
Laufzeit: 1952–2006
Erschließungszustand: Findbuch
Benutzung: vgl. § 6 Ziff. 2 BODAB