Bestand V/61

Weihbischof Wolfgang Weider (1932–2024)    DAB V/61–…

Biographische Notiz

* Berlin 29. Oktober 1932, nach Abitur (1951) Theologie­studium in Fulda, Erfurt und Neuzelle, 1957 katho­lischer Priester (Diözese Berlin), 1958 Kaplan an Mater Dolorosa in Berlin-Buch, 1962 Kaplan an Herz Jesu in Berlin N 54, 1966 Titl. Ku­ratus, Lokal­kaplan in Berlin-Treptow, 1967 Titl. Pfarrer, 1971 Ku­ratus in Michendorf und Haus­geist­licher des St.-Norbert-Hauses, 1976 Ordinariatsrat, 1981 resi­die­ren­der Dom­kapitular, am 13. Februar 1982 zum Titularbischof von Uzita und Weihbischof in Berlin er­nannt, am 25. März 1982 in Berlin konsekriert durch Bischof ➚Joachim Meisner unter Assi­stenz von Bischof Heinrich Theissing und Weihbischof Theodor Hubrich (Devise: »Quod dixerit vobis, fa­ci­te«), 1984 Kurator der Marien­schwestern, Bi­schofs­vikar für die Personalia der Priester, Diakone und Seel­sorge­helfer, Di­rektor des Päpst­lichen Mis­sions­­werkes im Bereich der Berliner Bischofs­kon­ferenz, 1985 Beauftragter für die Diako­nats­helfer, 1986 Beauftrager für die ständigen Diakone, Vor­sitzender des Ku­ra­toriums der Theresien­schule Berlin (bis 1991), 1987 Ständiger Stell­vertreter des General­­vi­kars (Ost), 1989 Diözesan­administrator, dann wieder Ständiger Stellvertreter des Ge­neral­vikars (Ost), 1990 Bischofsvikar für geist­liche und pastorale Berufe (bis 2003), 1991 Leiter des De­zer­nates Per­so­nal im pastoralen Dienst (bis 2003), Geist­licher Bei­rat für Diako­nats- und Kom­munion­helfer, Vor­sitzen­der der Liturgie-Kommis­sion, 2003 Bi­schofs­vikar für Liturgie und liturgische Dienste, 2005 Stell­ver­tre­ten­der General­vikar, 2009 emeritiert, † Berlin 14. Februar 2024, ▭ Berlin-Hohen­schönhausen 27. Februar 2024 St.-Hedwig-Friedhof.

Veröffentlichungen u.a.: Der Ruf zur dienenden Nachfolge. Der Berliner Weihbischof berichtet über 25 Jahre Ständiger Diakonat im Erzbistum Berlin, in: Katholische Kirchenzeitung für das Erzbistum Berlin, Nr. 31, 8. August 1999. – Ein Mann, der viel verschenkt. Der Berliner Weihbischof Wolfgang Weider schreibt über seine gemeinsamen Jahre mit Kardinal Joachim Meisner in Berlin, in: ebd., Nr. 22, 28. Mai 2000. – Mein erstes Brustkreuz. Provokation und Trost in schwerer Zeit, in: Jahrbuch für das Erzbistum Berlin 2003, 10–12. – Was ist eigentlich eine Diöze­se?, in: ebd., 2005, 42–47. – Das Sakrament der Weihe. Eine Erfahrung, in: ebd., 2007, 18–20. – Zum Tod von Kardinal Sterzinsky. Der emeritierte Weihbischof Weider erinnert sich an gemeinsame Jahre im Dienste des Erzbistums Berlin, in: Katho­lische Sonntags-Zeitung für das Erzbistum Berlin, Nr. 27, 9./10. Juli 2011. – Suche Haushälterin. Spätere Heirat nicht aus­geschlossen. Eindrücke aus der Zeit des Zweiten Vati­ka­nischen Konzils, in: Jahrbuch für das Erzbistum Berlin 2012, 62–66.

Vgl. Der neue Weihbischof für Berlin, in: Petrusblatt, Nr. 8, 19. Februar 1982; Neuer Weihbischof im Bistum Berlin, in: St. Hed­wigs­blatt, Nr. 8, 21. Februar 1982. – Weihbischof wählte sich ein Marienwort, in: Petrusblatt, Nr. 12, 19. März 1982. – »Was ER euch sagt, das tut!« [Devise und Bischofswappen], in: St. Hedwigs­blatt, Nr. 13, 28. März 1982. – »Ein Dienst unter dem Kreuz«. Bischofsweihe von Weihbischof Wolfgang Weider in der Berliner St.-Hedwigs­kathedrale am 25. März, in: L’Osservatore Romano. Wochenausgabe in deutscher Sprache, Nr. 19, 7. Mai 1982. – Karin Bauer [i.e. Ursula Pruss], »Bischof der Hilfe«, in: Petrus­kalender 1983, 64–67. – Weihbischof leitet nun das Bistum, in: Petrus­blatt, Nr. 9, 26. Februar 1989.  – Josef Pil­vousek, Art. in: Er­win Gatz (Hrsg.), Die Bischöfe der deutsch­sprachigen Länder 1945–2001. Ein biographisches Lexikon, Berlin 2002, 99. – Monika Herr­mann, Im Amt Weih­bischof, im Herzen Pfarrer, in: Katholische Kirchenzeitung für das Erzbistum Berlin, Nr. 12, 24. März 2002. – Inter­view, in: Katho­lische Sonntags-Zeitung für das Erzbistum Berlin, Nr. 12, 24./25. März 2007. – Inter­view zum 75. Geburts­tag, in: Informationen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Nr. 90, April 2007, 4–9. – Warmherzig, sensibel und humorvoll. Weihbischof Weider hat Geburts­tag, in: Katho­lische Sonntags-Zeitung für das Erz­bistum Berlin, Nr. 43, 27./28. Oktober 2007. – Thomas Marin, Ein Leben für das Bistum. Mehr als sechs Jahrzehnte steht Weih­bischof Wolfgang Weider am Altar, in: Erzbistum Berlin. Gesichter und Ge­schich­ten, Bd. 3. Hrsg. v. Markus Nowak, Leipzig 2020, 157–162. – José García, Die Ein­heit in Zeiten der Teilung be­wahrt. Ein Ge­spräch mit dem emeritierten Weih­bischof Wolfgang Weider zum 90. Jahrestag der Grün­dung des Bistums Berlin, in: Die Tagespost, Nr. 33, 13. August 2020. – Stefan Förner, Zufrieden in der zweiten Reihe. Am 25. März feiert Weihbischof Wolf­gang Weider den 40. Jahrestag seiner Bischofs­weihe. Der 89-jährige Ruheständler ist bis heute dank­bar für die posi­tiven Ver­ände­rungen, die das Zweite Vati­ka­nische Konzil gebracht hat, in: Tag des Herrn, Nr. 11, 20. März 2022. – »Die Seele des Erzbistums«. Das Erzbistum Berlin hat seinen emeritierten Weihbischof verloren. Wolfgang Weider starb am 14. Februar. Zahlreiche Nachrufe würdigen ihn als sympathischen und stets den Menschen zugewandten Seelsorger, in: Tag des Herrn, Nr. 8, 25. Februar 2024.

 

Bestandsinformation

Nachlaß: Persönliche Dokumente, Ponti­fikal­handlungen, Berliner Bischofs­konferenz, Bistum Berlin, Bischöfliches Ordinariat Berlin (Ost), Theresienschule Berlin
Umfang: 2,3 lfd. m
Laufzeit: 1982–2005
Erschließungszustand: Findbuch
Benutzung: vgl. § 6 Ziff. 3 a) BODAB