Übernahme des Nachlasses von Walter Adolph

Das seit 1975 in der Bonner Forschungsstelle der Kommission für Zeitgeschichte verwahrte »Depositum Walter Adolph« (Umfang: 12 lfd. m; Alt-Signaturen: AKZG, WA 1–26, 27–41) ist wieder nach Berlin zurückgekehrt und wird derzeit mit den bereits vorhandenen kleineren Nachlaßteilen (Umfang: 1 lfd. m) im Diözesanarchiv zusammengeführt. Die Unterlagen des früheren West-Berliner Generalvikars ➚Walter Adolph sind ab dem 1. Oktober 2019 unter der Bestandssignatur »DAB V/1« im Diözesanarchiv benutzbar.