Bestand V/154

Johannes Zoda (1916–1993)    DAB V/154–…

Biographische Notiz

* Wollstein 10. Februar 1916, nach Abitur Theologiestudium in Breslau, 1940 katholischer Priester (Di­özese Berlin), Kaplan an St. Ludwig in Berlin-Wilmersdorf, Kriegsdienst als Sanitätssoldat und Kriegs­gefangenschaft, 1945 Kaplan an St. Marien (Liebfrauen) in Berlin-Kreuzberg, 1949 Kaplan in Pots­dam, 1953 Kaplan in Eberswalde, 1954 Kuratus in Lenzen, 1955 Titl. Pfarrer, 1959 Diözesan­män­ner­seel­sorger, Diözesan­präses für kirchliche Kolpings­arbeit im Ostteil des Bistums (bis 1990), Leiter des prie­ster­lichen Freundes­kreises ➚Brandenburgia, 1963 Geistlicher Rat, 1964 Diözesan-Erwachse­nen­seel­sor­ger, 1966 Päpst­licher Ehren­kaplan, 1972 Pfarrer an St. Maria Magdalena in Berlin-Nieder­schön­hausen, 1991 emeritiert, † Berlin 30. August 1993, ▭ Berlin-Nieder­schön­hausen 10. September 1993 Friedhof IV.

Veröffentlichung u.a.: Männer im Glauben an Gott. Gedanken und Gebete für Männer, Leipzig 1968, ²1973.

Vgl. u.a. St. Hedwigsblatt, Nr. 38, 25. September 1990. – G[eorg von] G[lowczewski], Leiden bewußt für Nöte in Kirche und Welt ge­opfert. Zum Tode von Monsignore Johannes Zoda, in: Katholische Kirchenzeitung für das Bistum Berlin, Nr. 36, 12. September 1993.

Bestandsinformation

Nachlaß: Persönliche Dokumente, Predigten, Ansprachen und Betrachtungen, Brandenburgia, Männer­seel­sorge, Schwesternseelsorge, Kolpingsarbeit
Laufzeit: 1935–1991
Umfang: 1,8 lfd. m
Erschließungszustand: Findbuch
Benutzung: vgl. § 6 Ziff. 3 b) BODAB