2011 – 2017

Aufsätze, Beiträge und Miszellen


2011–2017

  • Heinz Hürten, Katholizismus als Forschungsaufgabe. Gedanken beim Abschied, in: Heinz Hürten, Verkirchlichung und Entweltlichung. Zur Situation der Katholiken in Kirche, Gesellschaft und Universität, Regensburg 2011, 90–104.
  • Johannes Günther, Aus der Chronik der katholischen Kirche [St. Pius] von Ludwigsfelde. Bearb. v. Gerhard Birk, in: Das Teltower Land. Heimat-Magazin 2011, 56–68.
  • Heiko Zerwer, Wir sind erfrischt. Über einen langen Weg zum Glauben, in: Jahrbuch für das Erzbistum Berlin 2011, 20–23.
  • Martin Stark, Fremden nah sein, Schwachen eine Stimme geben. Zum Engagement von Kardinal Sterzinsky für Menschen ohne Aufenthaltsrecht, in: ebd., 28–31.
  • Michael Theuerl, In der Gemeinschaft der Weltkirche. Von einer Reise mit Kardinal Sterzinsky nach Rumänien [2008], in: ebd., 38–45.
  • Vergewisserung. Jan Feustel und Sr. Gerburg Eusterschulte OSB zum Gedenken, in: ebd., 54–59.
  • Michael Schlede u.a., In memoriam Hanna-Renate Laurien, in: ebd., 64–69.
  • Juliane Bittner, Chronik des Erzbistums Berlin 2009 / [20]10, in: ebd., 115–125.
  • Muriel Guittat-Naudin, Les silences de Pie XII. Entre mémoire et oubli 1944–1958, in: Revue d’histoire ecclésiastique 106 (2011), H. 1, 215–239.
  • Robert Żurek, Bücher der Versöhnung. Pfarrer Kurt Reuter organisiert in der DDR in den 1960er Jahren  umfangreiche Büchersendungen nach Polen, in: Dialog. Deutsch-Polnisches Magazin, Nr. 94 (2010–2011), 59–61; poln. Ausg., ebd., 62–65; Tygodnik Powszechny, Nr. 3, 16. Januar 2011, 26 f.
  • Friedhelm Boll / Jens Oboth, Wir waren vereint in der großen Familie der Weltkirche. Die Entstehung der Pax-Christi-Bewegung in Frankreich und Deutschland (1944–1955), in: Wolfram Wette / Detlef Bald (Hrsg.), Friedensinitiativen in der Frühzeit des Kalten Krieges 1945–1955, Essen 2011, 107–132.
  • Norbert Lüdecke, Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch Priester aus kirchenrechtlicher Sicht, in: Münchener Theologische Zeitschrift 62 (2011), 33–60.
  • Sebastian Prinz, Das Verhältnis der Linkspartei zu den Kirchen und die kirchenpolitischen Positionen der Partei, in: Deutschland Archiv Online (5. Mai 2011).
  • Klaus Berger, Benedikt in Berlin. Die deutsche Antwort auf Doktor Luther. Mit der Zeit wurde der Reformator zum Inbegriff anti-römischer Trotzhaltung in Deutschland. Aber Nationalkirchen sind in jedem Jahrhundert antikirchlicher Wahnsinn gewesen. Was der Augustinus-Schüler Ratzinger dem Wittenberger Augustiner-Mönch sagen würde, in: Vatican-Magazin 5 (2011), H. 1, 11–13.
  • Sigrid Grabner, Der traut sich was! Ein heidnischer und papstfeindlicher Wind dürfte Benedikt XVI. aus dem ostdeutschen Blätterwald entgegenwehen, wenn er im September Berlin besucht. Worüber die Medien nicht berichten: Über die tapferen und treuen Katholiken in der märkischen Streusandbüchse, in: ebd., 74 f.
  • Konstantin Manthey, Kaplan Claudius Teuscher, in: Erzbistum Berlin. Gesichter und Geschichten. Portraits, Interviews, Berichte, Berlin 2011, 11–14.
  • Wolfgang Klose, Dr. Maria Sternemann, in: ebd., 15–17.
  • Konstantin Manthey, Pfarrer Richard Rupprecht, in: ebd., 18–21.
  • Juliane Maria Bittner, Sr. Ruth Lagemann CN, in: ebd., 22–26.
  • Frank-Thomas Nitz, Bernd Streich, in: ebd., 27–30.
  • Thomas Marin, Pfarrer Bernhard Kohnke, in: ebd., 31–34.
  • David Hassenforder, Pfarrer Franz Brugger, in: ebd., 35–38.
  • Konstantin Manthey, Pfarrer Stefan Friedrichowicz, in: ebd., 39–42.
  • Walter Wetzler, Pfarrer Edgar Kotzur, in: ebd., 43–46.
  • Juliane Maria Bittner, Pater Christian Heim, in: ebd., 47–50.
  • Susannah Krügener, Prof. Barbara John, in: ebd., 51–54.
  • Stefan Förner, Hans-Peter Becker, in: ebd., 55–58.
  • Anne-Luise Kitzerow-Manthey, Domvikar Matthias Goy, in: ebd., 59–62.
  • Juliane Maria Bittner, Pater Dr. Bernhard Heindl SJ, in: ebd., 63–66.
  • Thomas Gleissner, Agnes Bleyleven-Homann, in: ebd., 67–69.
  • Konstantin Manthey, Pfarrer Matthias Brühe, in: ebd., 70–72.
  • Juliane Maria Bittner, Markus Weckauf, in: ebd., 73–77.
  • Konstantin Manthey, Sr. Cornelia Bührle RSCJ, in: ebd., 78–82.
  • Hermann Fränkert-Fechter, Pater Petar Čirko OFM, in: ebd., 83–86.
  • Stefan Förner, Monsignore Horst Rothkegel, in: ebd., 87–90.
  • Konstantin Manthey, Pfarrer Arnd Franke, in: ebd., 91–94.
  • Konstantin Manthey, Jutta Blümel, in: ebd., 95–98.
  • Rupert von Stülpnagel, Nadja Clam, in: ebd., 99–102.
  • Thomas Marin, Diakon Hans-Joachim Seyer, in: ebd., 103–106.
  • Konstantin Manthey, Pfarrer Konrad Richter, in: ebd., 107–109.
  • Konstantin Manthey, Pfarrer Frank Hoffmann, in: ebd., 110–113.
  • Thomas Marin, Pfarrer Thomas Höhle, in: ebd., 114–117.
  • Martina Richter, Sr. M. Agnes Mareczek / Sr. M. Luzia Thonak, in: ebd., 118–122.
  • Anne-Luise Kitzerow-Manthey, Dr. Ulrich Kmiecik, in: ebd., 123–125.
  • Konstantin Manthey, Pfarrer Rainer Lau, in: ebd., 126–129.
  • Thomas Marin, Pfarrer Martin Kalinowski, in: ebd., 130–133.
  • Juliane Maria Bittner, Erzbischof Georg Kardinal Sterzinsky, in: ebd., 134–138.
  • Hedwig von Beverfoerde, Das Schreien der Lämmer. […] Antwort einer katholischen Mutter auf den Versuch deutschsprachiger Theologen, die Kirche neu zu erfinden, in: Vatican-Magazin 5 (2011), H. 3, 10–14.
  • Monika Rheinschmitt, Mehr als drei Jahre Motu proprio Summorum Pontificum – eine Bilanz. Entwicklungen im deutschen Sprachraum von Juli 2007 bis März 2011, in: Dominus vobiscum. Katholisches Magazin für Tradition und Kultur 2 (2011), 24–26.
  • Manfred Hauke, Die Verbindung zwischen Amtspriestertum und Zölibat. Eine Bestandsaufnahme, in: Forum Katholische Theologie 27 (2011), 1–30.
  • Manfred Hauke, Funktioniert unser Antivirusprogramm? Zur Situation der deutschsprachigen Kirche nach dem Memorandum Kirche 2011, in: Theologisches 41 (2011), 213–232.
  • Gotthard Klein, Der versteckte Heilige. Dompropst Bernhard Lichtenberg, in: Vatican-Magazin 5 (2011), H. 5, 8–11.
  • Wolfgang Klose, Salz der Erde, nicht Heiliger Rest. Berliner Diözesanrat unterstützte Volksentscheid Unser Wasser, in: Salzkörner 17 (2011), Nr. 2, 12. Mai 2011, 6 f.
  • Oliver Maksan, Unter Papsthassern. Benedikt XVI. kommt in die deutsche Hauptstadt – und das schwul-lesbisch-atheistische Berlin holt zum Gegenschlag aus, in: Die Tagespost, Nr. 69, 11. Juni 2011.
  • Andreas Wollbold, Wie die Kirche nach dem Konzil zum Schlachtfeld wurde, in: Vatican-Magazin 6 (2011), H. 6/7, 38–45.
  • Rainer Laabs, Die Sache mit der Eucharistie. Eine Station auf dem Weg in die neue geistige Heimat war die wachsende Sehnsucht nach dem Empfang des Leibes Christi, in: ebd., 49–52.
  • Sigrid Grabner, Petrus und Paulus in der Mark Brandenburg. Die Reformation, der Kulturkampf, die Nazis, die Kommunisten. Die beiden Fürsprecher Potsdams hatten viel zu tun, in: ebd., 74 f.
  • Klaus Grosse Kracht, Erich Klausener (1885–1934). Preußentum und Katholische Aktion zwischen Weimarer Republik und Drittem Reich, in: Richard Faber / Uwe Puschner (Hrsg.), Preußische Katholiken und katholische Preußen im 20. Jahrhundert, Würzburg 2011, 271–296.
  • Christoph Kösters, Kulturkampf im Dritten Reich. Zur Deutung der Konflikte zwischen NS-Regime und katholischer Kirche im deutschen Episkopat, in: Thomas Brechenmacher / Harry Oelke (Hrsg.), Die Kirchen und die Verbrechen im nationalsozialistischen Staat, Göttingen 2011, 67–112.
  • Norbert Friedrich, Zwangssterilisation und Euthanasie – das nationalsozialistische Ideologem vom unwerten Leben und die Kirchen, in: ebd., 125–143.
  • Uwe Kaminsky, Die Kirchen und ihre Zwangsarbeiter – verdrängte Schuld und Aufarbeitung, in: ebd., 144–161.
  • Michael Kissener, Die deutschen katholischen Bischöfe und die Juden. Perspektiven auf ein umstrittenes Thema, in: ebd., 162–173.
  • Sascha Hinkel, Vielleicht werden Kirchenhistoriker in hundert Jahren über mich auch so urteilen; dabei habe ich nur das Beste gewollt. Adolf Kardinal Bertram im Spiegel neuer Forschungs­ergeb­nisse, in: ebd., 201–218.
  • Ulrich Helbach, Schuld als Kategorie der Vergangenheitsbewältigung der katholischen Kirche nach 1945, in: ebd., 245–273.
  • Thomas Brechenmacher, Die Enzyklika Mit brennender Sorge als Höhe- und Wendepunkt der päpstlichen Politik gegenüber dem nationalsozialistischen Deutschland, in: Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.), Christen und Nationalsozialismus. Andechser Betrachtungen, München 2011, 26–74.
  • Georg Denzler, Ein verhinderter Heiliger? Papst Pius XII. und die Shoa, in: ebd., 75–98.
  • Winfried Becker, Papst Pius XII. und sein Schweigen über den Holocaust im Kontext seines Pontifikates, in: ebd., 99–144.
  • Berlin ist eine Messe wert. Papst Benedikt in fremder Ferne, in: Vatican-Magazin 5 (2011), H. 8/9.
    [Enthält u.a.: Martin Mosebach, Ein deutscher Papst in fremder Ferne, 8–12; Peter Stephan, Die babylonische Gefangenschaft der Bilder. Mit der Überführung der sakralen Kunst in die Museen, die Musentempel der bürgerlichen Gesellschaft, hat die Kirche einen Schatz verloren, der ihrem Glauben und ihrer Liturgie einst Schönheit und Strahlkraft verlieh, 34–42; Esther Maria Magnis, Berlin Deine Ikone!, 69–75].
  • Ramona Simone Dornbusch, Die Anfänge der katholischen Gemeinde in Frankfurt (Oder), in: WJ N.F. 11 = 50/51 (2011), 11–35.
  • Michael Höhle, Romano Guardini in Berlin, in: ebd., 36–62.
  • Jan Piet Notermans SCJ (†), Meine Erlebnisse in Berlin 1943–1945 [Van Wereldstad tot Puinhoop. De lotgevallen van een Nederlands priester in Berlijn]. Teil 1. Bearb. v. Gerhard Lange u. Ursula Pruss, in: ebd., 63–109.
  • Wolfgang Knauft, Paul Bartsch. Vergessener Berliner Glaubenszeuge (1901–1950), in: ebd., 110–131.
  • Robert Żurek, Kurt Reuter. Ein vergessener Vorreiter der deutsch-polnischen Versöhnung (Aus d. Poln. von Andreas R. Hofmann u. Robert Żurek), in: ebd., 132–143.
  • Antje Kleinewefers, … aber es wird auch dann noch Gnade geben. Gertrud von le Fort, Das fremde Kind (1961). Die Auseinandersetzung einer deutschen Dichterin mit Schicksal und Schuld ihres Volkes. Für Dr. Renate Krüger, Schwerin, in: ebd., 144–165.
  • Stefan Kotzula (†), Wie der Mauerbau Berliner Pfarreien teilte. Versuch einer kirchen­geschicht­lichen Studie, in: ebd., 166–193.
  • Clemens Wurm, Erinnerungen an meine Kaplanszeit in Berlin-Staaken von 1952 bis 1957, in: ebd., 194–199.
  • Johannes Ruhl, Der 13. August 1961 – erlebt in der Pfarrei St. Michael in Berlin-Mitte/Kreuzberg, in: ebd., 200–212.
  • Gotthard Klein (Bearb.), Die Gefahr der Gewerkschaftskirche. Eine Betrachtung Walter Adolphs aus dem Jahre 1972, in: ebd., 213–234.
  • Wolfgang Thierse, Erinnerungen an 1989, in: ebd., 235–250.
  • Thomas Flügel, Berliner Katholiken in der Zeit des Umbruchs 1989/1990. Ein Zeitzeuge berichtet, in: ebd., 251–267.
  • Roland Steinke, Berliner Katholiken im Herbst 1989. Ein Zeitzeuge berichtet, in: ebd., 268–271.
  • Michael Höhle, Aus der Tätigkeit des Diözesangeschichtsvereins in den Jahren 2009–2011, in: ebd., 289 f.
  • Dietrich Kurze, Das Bistum Lebus zwischen Magdeburg und Gnesen, in: Jahrbuch für Berlin-Brandenburgische Kirchengeschichte 68 (2011), 17–49.
  • Dietmar Süss, Glaube, Wissenschaft und Kolonialismus: katholische Missions- und Religionswissenschaft 1870–1930, in: Historisches Jahrbuch 131 (2011), 357–384.
  • Clemens Brodkorb, Der Biesdorfer Jesuitenprozeß 1958, in: Jahrbuch für mitteldeutsche Kirchen- und Ordensgeschichte 7 (2011), 125–169.
  • Sebastian Holzbrecher, Die Dresdner Pastoralsynode (1973–1975). Anmerkungen zu einer vergessenen Synode, in: ebd., 261–276.
  • Josef Pilvousek, In memoriam Georg Kardinal Sterzinsky (1936–2011), in: ebd., 333–337; 428 f.
  • Gotthard Klein, Bernhard Lichtenberg – Priester und Märtyrer, in: Das Münster 64 (2011), 265–271.
  • Christine Goetz,Und der Tod wird nicht mehr sein … – Topographie der Versöhnung [Maria Regina Martyrum u.a.], in: 272–277.
  • Jürgen Petersohn, Die Römische Kurie und die Anfänge der Reformation und Säkularisation in Pommern. Zwei unbekannte Breven Papst Clemens‘ VII. vom Jahre 1524, in: Baltische Studien, N. F. (2011), 29–47.
  • Rudolf Morsey, Fritz Gerlich (1883–1934) – Publizist aus Stettin. Ein früher Gegner Hitlers und des Nationalsozialismus, in: ebd., 157–179.
  • Juliane Bittner, Der Bischof der Einheit. Zum Tod von Georg Kardinal Sterzinsky, in: Jahrbuch für das Erzbistum Berlin 2012, 9–11.
  • Joachim Wanke, Geduldig oder ungeduldig: Er war ein Lastenträger. Predigt beim Requiem für den Alt-Erzbischof [Sterzinsky], in: ebd., 13–15.
  • Daniel Deckers, Er muss wirklich berufen sein!. Rainer Maria Woelki, der neue Erzbischof von Berlin, in: ebd., 19–22 [Langfassung u.d.T.: Woelkis Werk und Meisners Beitrag, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 198, 25. August 2011. Vgl. dazu Andreas Püttmann, Woelki und Meisner und der künstliche Keil. Ein FAZ-Redakteur hat landauf, landab im Erzbistum Köln recherchiert – und sich am Ende gründlich blamiert; URL: http://kath.net/detail.php?id=32918 (4. September 2011)].
  • Unser Glaube ist alternativlos. Predigt von Erzbischof Rainer Maria Woelki zur Amtseinführung, in: ebd., 23–26.
  • Drei Wünsche für den neuen Erzbischof [Woelki]. Aus dem Grußwort von Joachim Kardinal Meisner, in: ebd., 27 f.
  • Herbert Gillessen, Von der Zucht der Zunge. Papst Benedikt XVI. als Universitätslehrer: Impressionen eines ehemaligen Schülers, in: ebd., 37–43.
  • Thomas Marin, Vereint auf der Himmelsleiter. Ein Gefängnisfenster erinnert an die Ökumene der Märtyrer, in: ebd., 44 f.
  • Wer glaubt, ist nicht allein. Predigt des Heiligen Vaters [Benedikt XVI.] am 22. September 2011 im Berliner Olympiastadion, in: ebd., 46–53.
  • Weihbischof Wolfgang Weider, Suche Haushälterin. Spätere Heirat nicht ausgeschlossen. Eindrücke aus der Zeit des Zweiten Vatikanischen Konzils, in: ebd., 62–66.
  • Angela Schneider, Hoffnung – Begeisterung – Realität. Das Zweite Vatikanum. Eine ehemalige Diözesanjugendführerin des BDKJ erinnert sich, in: ebd., 67–69.
  • Wolfgang Knauft, Hitzige Kontroversen über biblische Wahrheiten. Momentaufnahmen vom Zweiten Vatikanum aus journalistischer Sicht, in: ebd., 72–75.
  • Juliane Bittner, Chronik des Erzbistums Berlin [September 2010 – August] 2011, in: ebd., 111–125.
  • Robert Żurek, Zwangsmigration der Deutschen und Westverschiebung der deutsch-polnischen Grenze in den Aussagen der katholischen Bischöfe Deutschlands 1945–[19]48, in: Kirchliche Zeitgeschichte 25 (2012), 54–85.
  • Rainer Bendel, Die katholische Kirche in Deutschland und die Vertriebenen, in: ebd., 86–118.
  • Thomas Brose, Der Berliner Guardini Lehrstuhl. Im Spannungsfeld von Ost und West, in: Stimmen der Zeit 230 (2012), 35–63.
  • Gerhard Ludwig Müller, Hat die Kirche die Vollmacht, Frauen das Weihesakrament zu spenden?, in: ebd., 374–384.
  • Mark Edward Ruff, Die Auseinandersetzungen um Rolf Hochhuths Stellvertreter. Ein Historisierungsversuch, in: Hubert Wolf (Hrsg.), Eugenio Pacelli als Nuntius in Deutschland. Forschungsperspektiven und Ansätze zu einem internationalen Vergleich, Paderborn u.a. 2012, 111–125.
  • Stefan Gerber, Pragmatismus und Kulturkritik. Die politische Kommunikation des deutschen Katholizismus in der Anfangsphase der Weimarer Republik, in: Historische Zeitschrift 294 (2012), 361–390.
  • Christina Prauss, Vom Untergang bürgerlicher Lebenswelten. Der Kaufhausgründer Lehmann Löbenstein aus Datterode und seine Kinder [u.a. Sr. Paula Löbenstein/Loebenstein OSB], in: Eschweger Geschichtsblätter 23 (2012), 59–84.
  • Sigrid Rogge, Umgang mit sexuellem Mißbrauch im Erzbistum Berlin, in: Informationen für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Erzbistum Berlin, Nr. 105, 2/[20]12, 3 f.
  • Fritz Wochnik, Die Chöre der Bettelordenskirchen in Brandenburg an der Havel, in: Berichte und Forschungen aus dem Domstift Brandenburg 5 (2012), 203–206.
  • Bärbel Holtz, Ministerialabteilung auf Zeit. Die Katholische Abteilung zwischen Kölner Wirren und Kulturkampf, in: Preußen als Kulturstaat, Abt. 1: Das preußische Kultusministerium als Staatsbehörde und gesellschaftliche Agentur (1817–1934), Bd. 3: Kulturstaat und Bürger­gesell­schaft im Spiegel der Tätigkeit des Preußischen Kultusministeriums, Tl. 1: Fallstudien, Berlin 2012, 139–212.
  • Peter Hünermann, Erfurter Theologie? Versuch einer Profilbestimmung, in: Theologie der Gegenwart 55 (2012), 82–140.
  • Joachim Wanke, Der theologische Beitrag Erfurts für den Weg der katholischen Kirche im Osten Deutschlands, in: ebd., 141–155.
  • Josef Pilvousek, Die Integration der Theologischen Fakultät in die Universität Erfurt, in: ebd., 172–238.
  • Oliver Maksan, Yad Vashem überarbeitet Texttafel zu Pius XII. Die Jerusalemer Holocaust­gedenk­stätte wirft dem Pacelli-Papst weiter Schweigen vor, stellt den historischen Kontext aber differenzierter dar, in: Die Tagespost, Nr. 79, 3. Juli 2012.
  • Teresa Engländer, Gott und der Mörder. Nichts ist unmöglich: Torsten Hartung erlebte im Gefängnis seine persönliche Sternstunde, in: ebd., Nr. 89, 26. Juli 2012.
  • Nathanael Liminski, Der Himmel über Berlin … kann für Gottes Bodenpersonal manchmal etwas stürmisch sein. So auch für Kardinal Rainer Maria Woelki, der sein erstes Jahr als Erzbischof an der Spree hinter sich hat, in: Vatican-Magazin 6 (2012), H. 8–9, 30–33.
  • Matthias Pape, Canossa als politisches Argument vom Humanismus bis zum Liberalismus, in: Wolfgang Hasberg / Hermann-Josef Scheidgen (Hrsg.), Canossa: Aspekte einer Wende, Regensburg 2012, 186–203.
  • Ines Garlisch, Mission impossible? Symeon von Berlin in Hildesheim, in: Jahrbuch für brandenburgische Landesgeschichte 63 (2012), 11–17.
  • Monica Sinderhauf, Er hielt sich seinen Pfaffen. Katholische Seelsorge in Brandenburg/Preußen im 18. Jahrhundert, in: Raymundus Bruns, Erinnerungen an katholisches Ordensleben und Militärseelsorge in Preußen im 18. Jahrhundert. Übersetzung aus dem Commentarium von Karl-Heinz Gebhardt. Hrsg. v. Matthias Rogg u. Martin Winter, Freiburg–Berlin–Wien 2012, 11–17.
  • Martin Winter, Er ist mein Bischof hier. Die Anfänge katholischer Militärseelsorge und das Commentarium des Dominikanerpaters Raymundus Bruns, in: ebd., 19–71.
  • Bernhard Schneider, Armut und Armenfürsorge im deutschen Katholizismus des frühen 19. Jahrhunderts. Eine kleine Diskursgeschichte und ihre Perspektiven für eine Erneuerung der Sozialethik, in: André Habisch / Hanns Jürgen Küsters / Rudolf Uertz (Hrsg.), Tradition und Erneuerung der christlichen Sozialethik in Zeiten der Modernisierung, Freiburg–Basel–Wien 2012, 45–71.
  • Rudolf Uertz, Die katholische Sozialethik im Transformationsprozess der Industrialisierung und Modernisierung, in: ebd., 119–153.
  • Andreas Linsenmann, Zwischen Paulskirche, Reichstag und Kanzel. Wilhelm Emanuel von Ketteler als politischer Akteur, in: Historisches Jahrbuch 132 (2012), 76–91.
  • Hubert Wolf, Mit diplomatischem Geschick und priesterlicher Frömmigkeit. Nuntius Eugenio Pacelli als politischer Kleriker, in: ebd., 92–109.
  • Karl-Joseph Hummel, Die Bischöfe und die deutsch-polnische Versöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg, in: ebd., 124–137.
  • Heinrich Theissing, Bericht über das II. Vatikanische Konzil. [Vortrag vom 2. März 1964], in: Georg Diederich (Red.), Wagnis Weltkirche. Bischöfe aus dem Osten Deutschlands berichten vom Konzil, Schwerin 2012, 135–162.
  • Manfred Lochbrunner, Hans Urs von Balthasar und das Zweite Vatikanum, in: Theologie und Philosophie 87 (2012), 396–420.
  • Clemens Escher, Politischer Katholizismus, in: Wolfgang Benz (Hrsg.), Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart, Berlin 2012, 492–499.
  • Severin Gawlitta, Ein Politikón hohen Ranges. Der Kardinal Bertram-Nachlass im Erzbischöflichen Archiv Breslau, in: Archiv für schlesische Kirchengeschichte 70 (2012), 317–331.
  • Topografie des Gedenkens. An bekannte und unbekannte Christen im Widerstand erinnert eine Initiative des Diözesanrats, in: Jahrbuch für das Erzbistum Berlin 2013, 60–76.
  • Christine Goetz, Und der Tod wird nicht mehr sein … 50 Jahre Kirche Maria Regina Martyrum in Berlin-Plötzensee, in: ebd., 78–81.
  • Wolfgang Knauft, Ein halbes Jahr genügte der NS-Diktatur. 30. Januar 1933: Schicksalsdatum für den deutschen Katholizismus, in: ebd., 82–89.
  • Juliane Bittner, Phänomen Carl Sonnenschein. Priester, Publizist, Propagandist und Politiker, in: ebd., 90–95.
  • Frank-Michael Scheele / Elisabeth Kloosterhuis, Berliner Vater unser von 2012, in: ebd., 100–102.
  • Juliane Bittner, Chronik des Erzbistums Berlin 2011/[20]12, in: ebd., 129–137.
  • Guido Rodheudt, Zick zack, zick zack, vor die Wand. Erst der Fall Weltbild, dann die Blamage mit dem Missbrauchs-Kriminologen Christian Pfeiffer. Sind es die richtigen Leute, die in der Zentrale der Bischofskonferenz die Aufgaben der deutschen Oberhirten erledigen?, in: Vatican-Magazin 7 (2013), H. 2, 20–25.
  • Sigrid Grabner, Was bitte schön, sind pastorale Räume? Wenn die Sehnsucht auf der Strecke bleibt: Eine post-hirtenbriefliche Recherche im Internet auf den Spuren kirchlicher Organisationsrahmen und diözesaner Planungsgrößen, in: ebd., 64 f.
  • Wilhelm Damberg, Reformen in der katholischen Kirche im 19. und 20. Jahrhundert, in: Evangelische Theologie 73 (2013), 134–143.
  • Johanna Reiter, Ecclesia simul iusta et peccatrix? Die Versöhnungsbitten und -gesten im Jahr 2000 in ihrem Verhältnis zur Vorstellung von Heiligkeit und Sakramentalität, in: Kirchliche Zeitgeschichte 26 (2013), 127–138.
  • Josef Pilvousek, Katholische Reaktionen auf das Luthergedenken im Jahr der Machtergreifung, in: ebd., 335–346.
  • Barbara Henze, Ohne das Konzil undenkbar. Das Reformationsgedenken 1967 in den katholischen Bistumszeitungen, in: ebd., 347–370.
  • Andreas Püttmann, Das zerredete Pontifikat [Benedikts XVI.]. Eine nationale Unfallanalyse, in: Die Tagespost, Nr. 24, 23. Februar 2013.
  • Gräfin Gabriele Plettenberg, Ihr Leben – und ein Film. Isa Vermehrens wahre Biographie / José García, Zeitgeistige Umdeutung einer Konversion. Der ZDF-Film Ein weites Herz erzählt Isa Vermehrens Weg ins Kloster. Von ihrer Motivation weiß der Film nichts, in: Die Tagespost, Nr. 39, 30. März 2013.
  • Clemens Mann, Die Leute sind treue Beter. 25-jähriges Jubiläum: Im geteilten Berlin war die Wallfahrtskirche Maria Frieden für die West-Berliner Katholiken der einzige Wallfahrtsort, in: ebd., Nr. 72, 15. Juni 2013.
  • Michael Charlier, St. Afra – eine traditionelle Gemeinde in Berlin-Mitte, in: Dominus vobiscum, Nr. 6, 2013, 53–57.
  • Clemens Brodkorb, Das Licht in deinem Leben gab Gott zum Weitergeben. Pater William Strieder SJ (1912–2002). Ein Leben für die Diaspora, in: Sebastian Holzbrecher / Torsten W. Müller (Hrsg.), Kirchliches Leben im Wandel der Zeiten. Perspektiven und Beiträge der (mittel-)deutschen Kirchengeschichtsschreibung. Festschrift für Josef Pilvousek, Würzburg 2013, 165–193.
  • Klaus-Bernward Springer, Was war und was ist ostdeutscher Katholizismus?, in: ebd., 545–577.
  • Clemens Mann, Die Leute sind treue Beter. 25-jähriges Jubiläum: Im geteilten Berlin war die Wallfahrtskirche Maria Frieden für die West-Berliner Katholiken der einzige Wallfahrtsort, in: Die Tagespost, Nr. 72, 15. Juni 2013.
  • Kirchenkonsekration in Berlin [St.-Petrus-Kirche Berlin-Wilmersdorf], in: Mitteilungsblatt der Priesterbruderschaft St. Pius X., Nr. 415, August 2013, 24–27.
  • Heinz-Lothar Barth, Die Haltung des Christentums zum Krieg: Antike Stimmen und spätere Entwicklung. Zitate zum Nachdenken, in: Civitas. Zeitschrift für das christliche Gemeinwesen H. 17/18, April 2013, 1–136.
  • Gotthard Klein, Das Wappen des Berliner Erzbischofs Rainer Maria Kardinal Woelki, in: Der Herold 56 (2013), N. F. 18, 470–472.
  • Bernd Janowski, Dorfkirchen in Brandenburg. Ein Überblick, in: Mitteilungsblatt. Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg 114 (2013), 132–138.
  • Zum Einstieg: Literatur über Dorfkirchen: ebd., 139 f.
  • Michael Höhle, Die Anfänge katholischen Gemeindelebens in Brandenburg und Pommern nach der Reformation, in: Georg Diederich (Hrsg.), 300 Jahre katholische Gemeinden in Mecklenburg. Geschichte und Bedeutung in der norddeutschen Diaspora. 6. Internationale Kirchengeschichtstagung im Erzbistum Hamburg, Schwerin, 4. bis 6. September 2009, Schwerin 2013, 52–65.
  • Thomas Brechenmacher, Ludwig Windthorst als katholischer Politiker, in: Jahres- und Tagungsbericht der Görres-Gesellschaft 2012 [2013], 13–35.
  • Friedrich Winterhager, Johannes von den Driesch – ein katholischer Akteur in der preußischen Bildungspolitik der Weimarer Republik, in: Jahrbuch der Juristischen Zeitgeschichte 14 (2013), 148–167.
  • Christopher Dowe, Antikatholizismus an den Universitäten des Deutschen Kaiserreichs (1870–1914) – ein Aufriss, in: Historisches Jahrbuch 133 (2013), 76–122.
  • Thomas Brechenmacher, Der Heilige Stuhl und die totalitären Ideologien. Die März-Enzykliken 1937 in ihrem inneren Zusammenhang, in: ebd., 342–364.
  • Thomas Wiedemann, Rütteln an den Grundfesten der Adenauer-Republik. Der folgenschwere Dialog des Publizistikwissenschaftlers Walter Hagemann mit der SED, in: Deutschland Archiv Online (5. Februar 2013).
  • Wolfgang Klose, Findet Religion Stadt? Passt Religion nicht zu Friedrichshain-Kreuzberg?, in: Salzkörner 19 (2013), Nr. 5, 5. November 2013, 10 f.
  • Gerlinde Strohmaier-Wiederanders, Die Hussiten vor Bernau, in: WJ N.F. 12 = 52/53 (2013), 7–15.
  • Holger Nickel, Zum Buchwesen in Frankfurt/Oder um 1506, in: ebd., 16–37.
  • Winfried Töpler, Abt Martinus von Neuzelle und die Weihe der katholischen Kirche in Potsdam 1732, in: ebd., 38–45.
  • Michael Höhle, Der tolerante König? Friedrich der Große und die Katholiken, in: ebd., 46–61.
  • Ewelina Wanke, Die Familie Radziwiłł und ihre Tätigkeit für die katholische Kirche in Berlin, in: ebd., 62–80.
  • Winfried Lipscher, Das katholische Verständnis vom Sacrum in Vergangenheit und Gegenwart in Polen, in: ebd., 81–88.
  • Konstantin Manthey, Carl Kühn (1873–1942) – Baumeister des Bistums Berlin, in: ebd., 89–112.
  • Wolfgang Knauft, 30. Januar 1933 – Schicksalsdatum auch für die Kirche, in: ebd., 113–159.
  • Wolfgang Knauft, Dr. Erich Klausener. Erster Blutzeuge der Kirche von Berlin, in: ebd., 160–183 [erw. Sonderdruck, Berlin 2014].
  • Rainer Prachtl, Erbarmen und Versöhnung. Élise Rivet – Mutter Elisabeth von der Heiligen Eucharistie im KZ Ravensbrück, in: ebd., 184–192.
  • Jan Piet Notermans SCJ (†), Meine Erlebnisse in Berlin 1943–1945. Teil 2. Bearb. v. Gerhard Lange u. Ursula Pruss, in: ebd., 193–248.
  • Michael Höhle, Aus der Tätigkeit des Diözesangeschichtsvereins in den Jahren 2011–2013, in: ebd., 274–277.
  • Adolf Laminski Notizen zur ältesten Berliner Bibliothek. Ein Forschungsbericht [Kirchenbibliothek St. Nicolai und St. Marien], in: Archivbericht. Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz 19 (2013), 61–68.
  • Christiane Schuchard, Die ältesten Rechnungsbücher der Berliner Pfarrkirchen St. Nikolai und St. Marien, in: Berlin in Geschichte und Gegenwart 2013, 7–60.
  • Annette Hinz-Wessels, Doppelt stigmatisiert. Jüdische Psychiatriepatienten in Berliner Heil- und Pflegeanstalten im Nationalsozialismus, in: ebd., 195–225.
  • Wilhelm Ernst Winterhager, Luthers gnädiger Bischof: Hieronymus Schulz, Bischof von Brandenburg (1507–1521) und Havelberg (1521/22), in: Jahrbuch für Berlin-Brandenburgische Kirchengeschichte 69 (2013), 87–117.
  • Michael Höhle, Literarische Gegner Martin Luthers in der Mark Brandenburg, in: ebd., 119–136.
  • Benjamin Ziemann, Zur Entwicklung christlicher Religiosität in Deutschland und Westeuropa 1900–1960, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 65 (2013), Suppl. 1, 99–122.
  • Olaf Müller / Detlef Pollack / Gert Pickel, Religiös-konfessionelle Kultur und individuelle Religiosität. Ein Vergleich zwischen West- und Ostdeutschland, in: ebd., 123–148.
  • Albert Richenhagen, Der gerade Weg eines Mannes der Kirche. Albert Tinz zum 100. Geburtstag, in: Una-Voce-Korrespondenz 43 (2013), 377–394.
  • Johannes Laas, Max Baumann und die Bewegung Una Voce, in: ebd., 402–412.
  • Gerlinde Strohmaier-Wiederanders, Historische Situation und ikonographische Zusammenhänge des Hedwigsaltars in der Brandenburger St.-Katharinen-Kirche, in: Jahrbuch für brandenburgische Landesgeschichte 64 (2013), 29–36.
  • Fritz Wochnik, Die Ausstattung der Anklamer Nikolaikirche. Ihre Entstehung, ihr Wandel, ihre Nutzung, in: Baltische Studien N.F. 99 (2013) [2014], 35–47.
  • Wilhelm Schepping, Christkönigslieder gegen Hitlers Regime, in: Archiv für schlesische Kirchengeschichte 71 (2013) [2014], 281–315.
  • Elias H. Füllenbach, Freunde des alten und des neuen Gottesvolkes. Theologische Annäherungen an das Judentum nach 1945, in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 32 (2013) [2014], 235–252.
  • Hans Hermann Henrix, Was männlich …, muss beschnitten werden (Gen 17,10). Zur Theologie der Beschneidung, in: Theologie der Gegenwart 57 (2014), 130–146.
  • Christian Popp, Umbruch, Abbruch, Aufbruch? Altäre und ihre Reliquien in der Reformations­zeit, in: Das Mittelalter endet gestern. Beiträge zur Landes-, Kultur- und Ordensgeschichte. Heinz-Dieter Heimann zum 65. Geburtstag, hrsg. von Sascha Bütow, Peter Riedel und Uwe Tresp, Berlin 2014, 316–327.
  • Katrin Krips-Schmidt, Tendenziöse Urteile über Kunst in sakralen Räumen. Die Ausstellung über Berliner Kirchenbauten im Nationalsozialismus unterstellt der Kirche eine Komplizenschaft mit den Nationalsozialisten, in: Die Tagespost, Nr. 4, 11. Januar 2014.
  • Adolf Laminski, Erlebnisse im Grenzbereich zwischen Ost und West 1947 bis 1990, in: Mitteilungsblatt. Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg 115 (2014), H. 1, 19–26.
  • Alfred Herrmann, Suchen und Sondieren im Findungsprozess. Pfarrei und Dekanat Eberswalde brechen in die Zukunft auf, in: Informationen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Nr. 111, 2/2014, 13–17.
  • Hans Janssen, Martyria – Leiturgia – Diakonia. Über den konsequenten Weg einer Begriffstrias von der evangelischen in die katholische Kirche, in: Fiat voluntas tua. Theologie und Historiker – Priester und Professor. Festschrift zum 65. Geburtstag von Harm Klueting, hrsg. v. Reimund Haas, Münster 2014, 3–18.
  • Benedikt Hampel, Leib Christi oder Volk Gottes? Zur Geschichte einer neuzeitlichen Kontroverse, in: ebd., 57–72.
  • Ralf van Bühren, Raum, Kunst und Liturgie. Praktische Auswirkungen der Liturgiereform auf den Kirchenbau nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil, in: ebd., 73–100.
  • Alkuin Volker Schachenmayr, Katharina von Bora. Eine Zisterzienserin als Luthers Ehefrau, in: ebd., 223–238.
  • Ulrich L. Lehner, Die Verketzerungssucht der Obskurantisten. Die Feinde der katholischen Aufklärung aus der Sicht ihrer Opfer, in: ebd., 415–430.
  • Joachim Köhler, Die römisch-katholische Kirche und Friedrich II. Kontakte und Konflikte, in: Jahrbuch für schlesische Kirchengeschichte 91/92 [2014], 77–117.
  • Guido Hitze, Die Vision Europa. Chancen, Scheitern und Perspektiven einer europäischen Verständigung in der Zwischenkriegszeit am Beispiel der deutsch-französischen Katholikenkonferenz in Berlin 1929, in: Historisch-Politische Mitteilungen 21 (2014), 1–34.
  • Ansgar Vössing, Volksbegehren und Volksentscheid zur Einführung eines Wahlpflichtbereiches Religion / Ethik in Berlin 2009, in: ebd., 85–137.
  • Karl-Joseph Hummel, Eugenio Pacelli und Alois Hudal. Anmerkungen zu einem schwierigen Konkurrenzverhältnis in den Jahren 1930 bis 1938, in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 109 (2014), 177–197.
  • Peter Rohrbacher, Die Enzyklika Mit brennender Sorge«: Zollschan, Pacelli und die Steyler Missionare, in: ebd., 198–225.
  • Lucia Pozzi, L’enciclica Casti connubii, l’eugenetica e la sterilizzazione forzata. L’Eugenetica e il cattolicesimo, in: ebd., 226–240.
  • Klaus Unterburger, Keine Friedensverhandlungen ohne Waffenstillstand. Kardinal Konrad Graf von Preysing (1880–1950) und die Handlungsoptionen des deutschen Episkopats im NS-Staat und der DDR, in: Theologie und Glaube 104 (2014), 51–68.
  • Christiane Schwarz, Wider den Nationalsozialismus. Sozio-strukturelle Betrachtungen zu katholischen Adeligen, in: Markus Raasch (Hrsg.), Adeligkeit, Katholizismus, Mythos. Neue Perspektiven auf die Adelsgeschlechter der Moderne, München 2014, 235–261.
  • Nico Raab, Adeligkeit und Widerstand. Das Beispiel des Katholiken Claus Schenk Graf von Stauffenberg, in: ebd., 235–261.
  • Veit Neumann, Früher geistiger Widerstand in sehr materieller Form. Konrad Adenauer stiftete Glocken für St. Ansgar in Berlin, der Frontstadt des Kalten Krieges, in: Academia 107 (2014), H. 5, 18 f.
  • Giuseppe Pitronaci, Kirche zwischen Ost und West. Der geplante Umbau der Berliner Hedwigskathedrale wirft Fragen auf, in: Herder-Korrespondenz 68 (2014), 264–268.
  • Ronald Rother, Hinter der Katholischen Kirche. Zur Bedeutung von St. Hedwig, in: Das Münster 67 (2014), 90–94.
  • Christine Goetz, Das eigenartigste kirchliche Bauwerk auf deutschen Boden, in: ebd., 95–106. [Bildquellen sind wie folgt zu korrigieren: Abb. 2: DAB BN 10088,00, Abb. 4: DAB BN 8941,02, Abb. 5 (recte 6): DAB BN 4464,06 (Foto Kirsch), Abb. 7: DAB BN 105,10]
  • Konstantin Manthey, Die Umgestaltung der St. Hedwigs-Kirche zur Kathedrale des Bistums Berlin (1930–1932). Nach einem Entwurf von Prof. Dr. Clemens Holzmeister (1886–1983) unter Mitarbeit des Diözesanbaurates Carl Kühn (1873–1942), in: ebd., 107–116.
  • Agatha Buslei-Wuppermann, Hans Schwippert als Architekt. Seine Pläne zur Umgestaltung der St. Hedwigs-Kathedrale in Berlin, in: ebd., 117–122.
  • Corinna Tell, Veränderungen in der St. Hedwigs-Kathedrale seit der Ausgestaltung durch Hans Schwippert. Eine Bestandsaufnahme zur Renovierung von 1976–[19]78 durch Hans Schädel und Hermann Jünemann, in: ebd., 123–133.
  • Jan Krieger, St. Schwippert oder der fehlbare Hans. Die Zukunft der Kathedrale St. Hedwig zu Berlin, in: ebd., 134–140. [Bildquellen sind wie folgt zu korrigieren: Abb. 4: DAB BN 1425,06 (Foto Harry Wagner), Abb. 5a: DAB BN 106,14, Abb. 5b: DAB BN 109,07 (Foto Peter Corkovic)]
  • Albert Gerhards, Die St. Hedwigs-Kathedrale in Berlin als liturgischer Raum, in: ebd., 141–145.
  • Albert Gerhards, Wettbewerb Sankt Hedwigs-Kathedrale Berlin. Liturgiewissenschaftliche Reflexion der Ergebnisse, in: ebd., 213–216.
  • Christoph Sperling, Kirchen ohne Altäre und Herden ohne Hirten?, in: Vatican-Magazin 8 (2014), H. 8–9, 38–45.
  • Norbert Seyer, Carl Kühn. Eine katholische Kirche für Königs Wusterhausen in letzter Minute, in: Heimatkalender Königs Wusterhausen und Dahmeland [20] (2014), 80–83.
  • Norbert Seyer, Die Vorfahren und Familiengeschichte des Berliner Diözesanbaurates Carl Anton Otto Kühn (1873–1942), in: Brandenburgisches Genealogisches Jahrbuch 8 (2014), 94–104.
  • Anton Ziegenaus, Heiligsprechung ohne Wunder?, in: Forum Katholische Theologie 30 (2014), 46–50.
  • Christopher Dowe, Krieg, Nation und Katholizität. Matthias Erzberger, ein Wegbereiter deutscher Demokratie im Ersten Weltkrieg, in: Karl-Joseph Hummel / Christoph Kösters (Hrsg.), Kirche, Krieg und Katholiken. Geschichte und Gedächtnis im 20. Jahrhundert, Freiburg–Basel–Wien 2014, 21–49.
  • Thomas Brechenmacher, Der Papst und der Zweite Weltkrieg 1939–1945, in: ebd., 67–94.
  • Karl-Joseph Hummel, Glaubenszeugnis und Erinnerung, Verlust und Wiederkehr. Zum Umgang mit Märtyrern in Deutschland 1933–2000, in: ebd., 114–147.
  • Wilhelm Damberg, Die Schuld der Kirche in der Geschichte, in: ebd., 148–171.
  • John Connelly, Katholische Kirche und Rassenfrage in der Zwischenkriegszeit, in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 109 (2014), 7–23.
  • Monika Löscher, Katholische Eugenik in Deutschland und in Österreich im Kontext der päpstlichen Eheenzyklika Casti connubii, in: ebd., 24–55.
  • Valerio de Cesaris, Pius XI., die Kurie und die antisemitische Wende des Faschismus, in: ebd., 103–118.
  • Thomas Brechenmacher, Die unterschlagene Enzyklika Societatis Unio und Pius XII., in: ebd., 119–133.
  • Hans-Walter Schmuhl, Hermann Muckermann. Ein Akteur im Spannungsfeld von Wissenschaft, Öffentlichkeit und Politik, in: ebd., 241–255.
  • Thomas Marschler, Karl Eschweiler, die Kurie und das Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses, in: ebd., 256–280.
  • Gabriele Rigano, Spiritualmente semiti. Pio XI e l’antisemitismo in un discorso del settembre 1938, in: ebd., 281–308.
  • Gabriele Rigano, Jenseits von »schwarzer und weißer Legende«. Eine Diskussion über Pius XII. und die Deportation der römischen Juden, in: Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 94 (2014), 311–337.
  • 25 Jahre Mauerfall, in: Informationen Erzbistum Berlin. Dezernat Seelsorge, Nr. 113, 4/2014, 2–19 [Enthält: Monika Grütters, 2–5; Joachim Jauer, 6–10; Wendeporträts (Michael Bartoszek, Christian Kind, Annette, Familie Motter), 11–18].
  • Alfred Herrmann, Für die Zukunft des Glaubens in Vorpommern. Die Pfarrei St. Joseph in Greifswald in der Findungsphase, in: ebd., 20–22.
  • Alfred Herrmann, Zur Neutralität verpflichtet. Johannes Motter moderiert die Entwicklungsphase in Reinickendorf-Nord, in: ebd., 23–25.
  • Thomas Grossbölting, Dem Glauben entwöhnt. Der Kirchenkampf der SED und seine Folgen bis heute, in: Herder-Korrespondenz 68 (2014), 559–564.
  • Torsten W. Müller, Die Entwicklung des Ordenslebens in der SBZ/DDR und in den Neuen Ländern, in: Erbe und Auftrag 90 (2014), 384–397.
  • Regina Heyder, Nie nach Berlin. Elisabethschwestern auf dem Weg von der geteilten zur vereinigten Kongregation, in: ebd., 453–455.
  • Thomas Brose, Christenverfolgung contra Religionsfreiheit. Zur Bedeutung ostdeutscher Studenten­gemeinden, in: IKZ Communio 43 (2014), 252–260.
  • Ulrike Kostka, Die Sorge für die Kranken. Zwischen göttlichem Heilungsmonopol und institu­tionali­sierter Caritas, in: ebd., 373–383.
  • Thomas Brose, Zwischen Alexanderplatz und Humboldt-Universität. Von Gott reden unter Berliner Himmel, in: ebd., 482–490.
  • Peter Bahl, Völker & Grosse und die Berliner Nachkriegsmoderne. Ein Beitrag zur Architektur­geschichte der fünfziger Jahre, in: Der Bär von Berlin 63/64 (2015), 171–188 [Enthält u.a. Wilhelm-Weskamm-Haus Berlin-Charlottenburg, St. Nikolaus Berlin-Wittenau, Hl. Schutzengel Berlin-Britz, Theologisch-Pädagogische Akademie des Bistums Berlin].
  • Michael Hirschfeld, Ein Justizmord im Siebenjährigen Krieg. Der gewaltsame Tod des Glatzer Priesters Andreas Faulhaber (1713–1757) im Kontext der Eroberungs- und Kirchenpolitik von Friedrich II. von Preußen, in: Archiv für schlesische Kirchengeschichte 72 [2015], 141–158.
  • Joachim Köhler, Zwischen Dogma und Geschichte. Die Botschaft des schlesischen Kirchenmalers Paul Stankiewicz (1834–1897), in: ebd., 159–185.
  • Alfred Herrmann, Ein deutliches Zeichen. Die Orden im Erzbistum Berlin zwischen Überalterung und Neuaufbrüchen, in: Die Info. Informationen für die pastorale Praxis, Nr. 115, 2/2015, 2–7.
  • Lutz Nehk, Erinnerungskultur, in: ebd., 37 f.
  • Julia-Carolin Boes, Das Bistum Hildesheim nach der Ära Bischof Bertram: Die Bischöfe Dr. Joseph Ernst und Dr. Nikolaus Bares – ein Überblick, in: Thomas Scharf-Wrede (Hrsg.), Adolf Kardinal Bertram (1859–1945). Sein Leben und Wirken, Regensburg 2015, 53–65.
  • Michael Hirschfeld, Staatskatholik oder Ultramontaner? Adolf Bertram als Bischofskandidat im Kaiserreich, in: ebd., 67–82.
  • Rainer Bendel, Zwischen Kulturkampf und Totalitarismus. Der Hirte als Hort des Widerstandes?, in: ebd., 83–93.
  • Klaus Unterburger, Anti-Integralismus. Eine Neubewertung des Verhältnisses Kardinal Bertrams zur deutschen Tradition der Universitätstheologie, des politischen Katholizismus und der Eigen­verantwort­lich­keit der Laien, in: ebd., 95–116.
  • Józef Pater, Budownictwo sakralne w Diecezji Wrocławskiej za rządów kardynała Adolfa Bertrama [Der Sakralbau in der Diözese Breslau zur Zeit von Kardinal Bertram] (1914–1945), in: ebd., 141–155.
  • Hans-Jürgen Karp, Zur Problematik der seelsorglichen Betreuung polnischsprachiger Katholiken in den preußischen Ostprovinzen in der Zwischenkriegszeit, in: ebd., 167–178.
  • Johannes Dambacher, Das Verhältnis zwischen Adolf Kardinal Bertram und Nuntius Eugenio Pacelli vor dem Hintergrund der Konkordatsverhandlungen mit Preußen, in: ebd., 185–198.
  • Joachim Kuropka, Mit Eingaben wird wohl nichts zu erreichen sein … . Zur kirchenpolitischen Konzeption Kardinal Bertrams gegenüber dem NS-Regime, 207–222.
  • Elena Mazzini, Konversionen und Konvertiten im faschistischen Italien zum Zeitpunkt der Rassenkampagne. Die Reaktion des Heiligen Stuhles und der katholischen Kirche in Italien, in: Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 95 (2015), 346–369.
  • Jörg Löbker, Den Bischof auf die richtige Spur gebracht – Paul Waindok, in: Christina Bustorf (Hrsg.), Erzbistum Berlin. Gesichter und Geschichten, Bd. 2, Leipzig 2015, 11–15.
  • Juliane Bittner, In explosiver Mission – Elisabeth Eichert, in: ebd., 16–21.
  • Jürgen Mladek, Ein Rebell – Sebastian Tacke, in: ebd., 22–26.
  • Carmen Gräf, Im Dienste des Herrn – Anna-Maria Garske und Gabriele Mandel, in: ebd., 27–32.
  • Juliane Bittner, Der Mann für religiöse Ersterfahrungen – Claudius Kießig, in: ebd., 33–37.
  • Matthias Nowak, Warmes für Herz und Magen – Brigitte Minke, in: ebd., 38–42.
  • Carmen Gräf, Im Auftrag des Sterns – Adelgund und Wolfgang Lissy, in: ebd., 48–52.
  • Gunnar Schupelius, Die Frau am Sterbebett – Kerstin Kurzke, in: ebd., 53–56.
  • Alfred Herrmann, Die Schatzhüterin – Schwester Thekla Schönfeld, in: ebd., 57–61.
  • Juliane Bittner, Mit Gott, Witz und Schraubenschlüssel – Martin Knak, in: ebd. 62–66.
  • Markus Nowak, Die Fachfrau für sakrale Kunst – Dr. Christine Goetz, in: ebd., 67–71.
  • Thomas Gleissner, Mister Vorpommern – Burghardt Siperko, in: ebd., 72–77.
  • Anja Goritzka, Einmal Kita und zurück – Bernadette Grützmacher, in: ebd., 78–82.
  • Juliane Bittner, Richtig gute Freunde – Pfarrer Frank-Michael Scheele und Markus Thiem, in: ebd., 83–87.
  • Juliane Bittner, Mit geistlichen Waffen – Katharina Jany, in: ebd., 88–93.
  • Kevin P. Hoffmann, Der Kirchenbanker – Wolfgang Klose, in: ebd., 94–98.
  • Juliane Bittner, Nachtfalter im Beichtstuhl – Maria Butschak, in: ebd., 99–103.
  • Thomas Marin, In der Prayers Lounge – Diakon Gregor Bellin, in: ebd., 104–108.
  • Christina Bustorf, Eine idealistische Pragmatikerin – Prof. Dr. Ulrike Kostka, in: ebd., 109–112.
  • Gunnar Schupelius, Der Geschichtenerzähler – Wolfgang Gruhn, in: ebd., 113–116.
  • Carmen Gräf, Befreit hinter Gittern – Schwester Maria Mechtildis Plückebaum, in: ebd., 117–120.
  • Matthias Nowak, Jung, katholisch, engagiert – Justus Ziegler, in: ebd., 121–124.
  • Jörg Löbker, Zwei Leben zwischen Titeln, Seiten und Regalen – Heidrun und Bettina Klinkmann, in: ebd., 125–129.
  • Thomas Marin, Der Landpfarrer – Pater Anselm Schadow, in: ebd., 130–134.
  • Anja Goritzka, Jugendlicher Nordwind – Jessica Kock, in: ebd., 135–138.
  • Susanne Trotzki, Der Klang des Lebens – Martin Kondziella, in: ebd., 139–142.
  • Markus Nowak, Traum von Afrika – Schwester Margit Forster, in: ebd., 143–147.
  • Markus Nowak, Brandenburger mit brasilianischer Berufung – Pfarrer Laminski, in: ebd., 148–152.
  • Thomas Marin, Der Jugend verpflichtet – Pfarrer Ulrich Kotzur, in: ebd., 153–157.
  • Anja Goritzka, Auf den pastoralen Weg geschubst – Marion von Brechan, in: ebd., 158–162.
  • Michael Merten, Der Wüstenvater von Lindow – Pater Jürgen Knobel, in: ebd., 163–167.
  • Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki, Predigt bei seinem Abschiedsgottesdienst am 7. September 2014 in der St. Hedwigs-Kathedrale, in: ebd., 168–171.
  • Paolo Valvo, Pius XI., die Römische Kurie und die Juden in den letzten Jahren des Pontifikats. Eine Überlegung zur Einsamkeit des Papstes und zur Einsamkeit der Historiker, in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 110 (2015), 103–116.
  • Dankbar für das Wunder der friedlichen Revolution und der deutschen Einheit. Interview mit Wolfgang Thierse zum 25. Jahrestag, in: Die Info. Informationen für die pastorale Praxis, Nr. 116, 3/2015, 1–6.
  • Vera Krause, Eluchiyaham heisst Aufbruch – oder: Wie das Erzbistum Berlin im Norden von Sri Lanka die Hoffnung auf eine bessere Zukunft nährt, in: ebd., 19–22.
  • Stephan Raabe, Zweierlei Lehre. Die Erklärung des ZdK zur Familiensynode, in: Die Neue Ordnung 69 (2015), 285–295.
  • Alexandra Maria Linder, Gut Ding will Weile haben. In diesem Jahr feierte der Marsch für das Leben in Berlin einen Teilnehmerrekord. Doch es gab noch einen anderen Durchbruch: Bischöfe wurden gesichtet!, in: Vatican-Magazin 9 (2015), H. 10: Oktober 2015, 8–11.
  • Robert Spaemann, … der isst und trinkt sich das Gericht. Die Zulassung von Wiederverheirateten im Einzelfall zu den Sakramenten hätte zur Folge, die Wahrheit des Versprechens vor der ersten Ehe auf dem Altar des Individualismus zu opfern, in: ebd., 48–56.
  • Franz Georg Friemel, Die Verweigerung. Kardinal Bengsch und die Rezeption der Pastoralkonstitution in der Kirche in der DDR, in: Theologie der Gegenwart 58 (2015), 196–211.
  • Eva-Maria Silies, Wider die natürliche Ordnung. Die katholische Kirche und die Debatte um Empfängnisverhütung seit den 1960er Jahren, in: Peter-Paul Bänziger u.a. (Hrsg), Sexuelle Revolution? Zur Geschichte der Sexualität im deutschsprachigen Raum seit den 1960er Jahren, Bielefeld 2015, 153–180.
  • Ernst Pulsfort, Syrienhilfe der Gemeinde St. Laurentius, in: Die Info. Informationen für die pastorale Praxis, Nr. 117, 4/2015, 19 f.
  • Peter Dudyka, Flüchtlingshilfe in Wandlitz, in: ebd., 21–23.
  • Stefan Fiedrichowicz, Von der Sehnsucht nach Barmherzigkeit im Strafvollzug, in: ebd., 26 f.
  • Stefan Raabe, Beistand beim Sterben Ja, Hilfe zur Selbsttötung Nein. Argumente christlicher Ethik in der Sterbehilfedebatte, in: ebd., 28–33.
  • Alfred Herrmann, 31 Pfarreien starten in die Entwicklungsphase. Nächster Schritt im pastoralen Prozess Wo Glauben Raum gewinnt, in: ebd., 38 f.
  • Christoph Kösters, Minderheit und Konfession. Einige Überlegungen zur Erforschung der Diaspora in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert, in: WJ N.F. 13 = 54/55 (2015): Die katholische Diaspora in Deutschland – Stand und Perspektiven der Forschung. Hrsg. v. Benjamin Gallin / Michael Höhle / Konstantin Manthey, 9–39.
  • Tillmann Bendikowski, Damit sie nicht religiös verwildern – der Bonifatiusverein und die Katholiken in der Diaspora 1849–1918, in: ebd., 99–116.
  • Lena Krull, Prozession und Provokation. Der Berliner Diasporakatholizismus im Kulturkampf, in: ebd., 117–134.
  • Judith Rehfeld, Geschichte der katholischen Gemeinden und ihrer Sakralbauten in der preußischen Provinz Brandenburg 1850–1914, in: ebd., 135–152.
  • Konstantin Manthey, Das Bistum Berlin und der katholische Diasporakirchenbau. Sakralarchitektur zwischen stilistischen und finanziellen Debatten (1920–[19]40), in: ebd., 153–176.
  • Christian Müller-Lorenz, Diaspora in der Großstadt? Vorüberlegungen zu einer Untersuchung der katholischen Kirche in Berlin 1945–1965, in: ebd., 199–219.
  • Stephan Mokry, Dreimal Diaspora? Kardinal Julius Döpfners Sicht auf seine bischöflichen Wirkungs­stätten Würzburg, Berlin und München in den Jahren 1948–1976 anhand von Predigten und Hirtenbriefen, in: ebd., 220–233.
  • Friedel Doért, Gedenktafel für Carl Sonnenschein in der Georgenstraße 44, in: ebd., 234–241.
  • Birgit Mitzscherlich, Die Bischöfe von Berlin und (Dresden-)Meißen – eine wechselnde Geschichte, in: ebd., 242–252.
  • Michael Höhle, Aus der Tätigkeit des Diözesangeschichtsvereins in den Jahren 2013–2015, in: ebd., 262–265.
  • Christiane Schuchard, Das Domstift oder Neuer Stift zu Cölln an der Spree im Lichte der Rechnungsbücher-Überlieferung aus dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts, in: Berlin in Geschichte und Gegenwart 2015, 7–54.
  • Christoph Kösters, Migration, Religion und nationale Minderheit. Deutscher Katholizismus und katholische Auslandsdeutsche 1900–1950, in: Historisches Jahrbuch 135 (2015), 94–129.
  • Eva Vybíralová, Geheime Weihen in der DDR. Zur Geschichte der geheimen Weihen für die Untergrund­kirche in der Tschechoslowakei durch deutsche Bischöfe in der Zeit der kommuni­sti­schen Diktatur, in: Jahrbuch für mitteldeutsche Kirchen- und Ordensgeschichte 11 (2015), 159–203.
  • Josef Pilvousek, 25 Jahre Mauerfall. Kirchengeschichtliche Deutungen der Zäsur 1989, in: ebd., 227–240.
  • Stephan Mokry, Julius Döpfner und der Kommunismus. Einblicke in seine Nachlassbibliothek, in: ebd., 241–253.
  • Matthias Friske, ego sum hermannus. Die frühen märkischen Glockengießer, in: Jahrbuch für Berlin-Brandenburgische Kirchengeschichte 70 (2015), 15–29.
  • Reinhard Creutzburg, Martin Luthers Lieder und Justus Jonas‘ Predigt als Anstöße zur Reformation in Stendal, in: ebd., 30–50.
  • Michael Scholz, Die Reformation in den kleineren Städten und Flecken der Altmark, in: ebd., 51–68.
  • Eike Wolgast, Der Übertritt des Kurfürsten Johann Sigismund zum Calvinismus im Jahre 1613 und seine innenpolitischen Folgen, in: ebd., 69–96.
  • Hans-Georg Aschoff, Priester in der norddeutschen Diaspora des 19. Jahrhunderts, in: Archiv für schlesische Kirchengeschichte 73 (2015), 47–84 [Enthält u.a.: Eduard Müller, Carl Ulitzka, Ferdinand Piontek].
  • Paolo Valvo, Pius XI., die Römische Kurie und die Juden in den letzten Jahren des Pontifikats. Eine Überlegung zur Einsamkeit des Papstes und zur Einsamkeit der Historiker, in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 110 (2015), 103–116.
  • Dominik Burkard, Alois Hudal als Konsultor der Congregatio Sancti Officii (1930–1953). Versuch einer vorläufigen Bestandsaufnahme, in: Römische Historische Mitteilungen 57 (2015), 235–272.
  • Thomas Brechenmacher, Wider bessere Einsicht: Bischof Alois Hudal, Judentum, Rassenkunde und Antisemitismus, in: ebd., 273–324.
  • Andreas Stegmann, Die christliche Reformation im Kurfürstentum Brandenburg. Mittelweg zwischen Rom und Wittenberg oder lutherische Reformation?, in: Theologische Literaturzeitung 141 (2016), 578–591.
  • Winfried Töpler, Die Neustrukturierung der katholischen Kirche im Bereich der Niederlausitz nach 1815. Vom Bistum Meißen über das Bistum und Erzbistum Breslau zum Bistum Görlitz, in: Niederlausitzer Studien, H. 42, Cottbus 2016, 49–72.
  • Rolf Engelbart, Luisenstädtische Perspektiven. Sakralbauten im Spannungsfeld der Berliner Stadtent-wicklung um 1848, in: Susanne Lanwerd (Hrsg.), The Urban Sacred. Städtisch-religiöse Arrangements in Amsterdam, Berlin und London, Berlin 2016, 107–143.
  • Dominik Burkard, Die Rassenproblematik als Thema der Congregatio Sancti Officii zwischen 1920 und 1945, in: Römische Quartalschrift für Christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 111 (2016), 85–142.
  • Helmut Morsbach, Das Schloss Blankenfelde und die nationalsozialistische Kirchenpolitik, in: Heimatjahrbuch für den Landkreis Teltow-Fläming 23 (2016), 38–43.
  • Kevin P. Spicer, Catholic Life under Hitler, in: Lisa Pine (Hrsg.), Life and Times in Nazi Germany, London u.a. 2016, 239–262.
  • Erzbischof Heiner Koch, Amoris Laetitia. Eine Erläuterung, in: Stimmen der Zeit 234 (2016), 363–373.
  • Klaus Mertes, Überlegungen zur Aufarbeitung von Homophobie in der katholischen Kirche, in: theologie.geschichte 11 (2016) (22. Juni 2016).
  • Josef Pilvousek, Prof. Dr. Karl-Joseph Hummel. Ansprache zu seiner Verabschiedung als Direktor der Forschungsstelle der Kommission für Zeitgeschichte und Geschäftsführer der Kommission für Zeitgeschichte e.V. in Bonn, in: Jahrbuch für mitteldeutsche Kirchen- und Ordensgeschichte 12 (2016), 291–305.
  • Sebastian Prinz, Laizismus oder Kooperation? Der Kirchenkampf in der Linkspartei, in: Herder-Korrespondenz 70 (2016), 29–32.
  • Torsten Dressler, Das ehemalige NS-Zwangsarbeiterlager der Berliner Kirchengemeinden auf dem Kirchhof Jerusalem und Neue Kirche V in Berlin-Neukölln, in: Der Bär von Berlin 65 (2016), 167–193.
  • Hans-Rainer Sandvoss, Berlin war nicht nur Zentrum des NS-Terrors, sondern auch des Widerstandes, in: ebd., 195–208.
  • Martin Fischer, Alfred Bengsch im Spiegel der Aktenüberlieferung des Ministeriums für Staatssicherheit, in: Theologie der Gegenwart 59 (2016), 242–251.
  • Jörg Seiler, Otto Groß (1917–1974) und seine Zusammenarbeit mit der Stasi. Anmerkungen zur Einordnung der IM-Akte »Otto«, in: ebd., 252–267.
  • Alfred Herrmann, Erste neue Pfarrei gegründet. 20 Pastorale Räume, in: Die Info. Informationen für die pastorale Praxis, Nr. 121, 1/2017, 29–32.
  • Berlin: Katholikenrat verweigert Hilfe für Marsch für das Leben. Diözesankomitee des Bistums Regensburg wird dennoch eine Fahrt nach Berlin organisieren, in: Die Tagespost, Nr. 63, 27. Mai 2017.
  • [Dazu Leitartikel:] Stefan Rehder, Ungenügend differenziert?, in: ebd.
  • Ingo Langner, Das Schloss und das Kreuz. In Berlin tobt eine Debatte um die Frage, ob man das Kreuz, das zu der historischen Kuppel des Stadtschlosses gehört, auch rekonstruieren darf, in: ebd.
  • Sabine Schulte, Post-war Interior of St Hedwig’s Cathedral in Berlin at Risk of Being Irretrievably Lost, in: Heritage at Risk. World Report 2014–2015 on Monuments and Sites in Danger. Hrsg. v. Christoph Machat u. John Ziesener, Berlin 2017, 42 f.
  • Margit Harbort, Brigitte Irrgang, eine junge Märtyrerin der Reinheit, in: Der Fels. Katholisches Wort in die Zeit 48 (2017), 173–177.
  • Martin Lohmann, Das hohle C der Merkel-Union, in: Die Tagespost, Nr. 77, 29. Juni 2017.
  • Erzbischof Koch zur Entscheidung im Deutschen Bundestag für die Ehe für alle; URL: http://www.erzbistumberlin.de/medien/pressestelle/aktuelle-pressemeldungen/pressemeldung/datum/2017/06/30/erzbischof-koch-zur-entscheidung-im-deutschen-bundestag-fuer-die-ehe-fuer-alle/ (30. Juni 2017).