Bestand V/32

Dr. Johannes Pinsk (1891–1957)    DAB V/32–…

Biographische Notiz

* Stettin 4. Februar 1891, nach Abitur (1911) Studium der Theologie in Breslau, 1915 katholischer Prie­ster (Diözese Breslau, dann Berlin), Kaplan an St. Heinrich in Breslau, 1916 Fürstbischöflicher Geheim­sekretär in Breslau, 1919 Religionslehrer an der St.-Annenschule und Kuratus in Breslau, 1928 Seel­sor­ger für Altakademiker und Studenten in Berlin, 1929 zugleich Geschäftsführer der Vereinigung katho­lischer Akademiker zu Berlin, Herausgeber: »Liturgische Zeitschrift« bzw. »Liturgisches Leben«, 1935 zu­gleich Iudex prosynodalis, 1939 Pfarrer an Mater Dolorosa in Berlin-Lankwitz (bis 1954), 1941 Kon­si­sto­rial­rat, 1954 Referent für Theologenausbildung im Bischöflichen Ordinariat Berlin; 1950 Lehr­beauf­trag­ter an der Hochschule für Musik in Berlin, 1954 Honorarprofessor an der Freien Uni­versität Berlin, † Ber­lin 21. Mai 1957, ▭ Berlin-Mariendorf 25. Mai 1957 St.-Matthias-Friedhof.

Veröffentlichungen u.a.: Die Missa sicca, in: Jahrbuch für Liturgiewissenschaft 4 (1924), 90–118. – Vom Wesen der katholischen Liturgie, Freiburg 1929. – Theologie und Politik, in: Zeit und Volk 1 (1933), 317 ff. – Im Namen der Liturgie gegen religiösen In­fantilismus, Feminismus und anderes, in: Liturgisches Leben 2 (1935), 45–55. – Die Kirche Christi als Kirche der Völker, Paderborn 1935 [Christianity and race, London 1936]. – Die sakramentale Welt, Freiburg 1938. – [mit Carl Johann Perl] Das Hochamt. Sinn und Gestalt der Hohen Messe, Salzburg–Leipzig 1938. – Hoffnung auf Herrlichkeit. Gesammelte Aufsätze, Kolmar 1944. – Krisis des Faustischen, Berlin 1948. – Mysterium crucis, Düsseldorf 1952. – Das Gespräch zwischen den getrennten Christen, in: Lebendige Seelsorge 1952, H. 1, 2–7. – Vom Töten Gottes und von der Todesstrafe, in: Neues Abendland 8 (1953), 65–75. – Grundsätzliche und praktische Erwägungen zur christ­lichen Verkündigung im Marianischen Jahr, Berlin 1954 [vgl. L’Osservatore Romano, Nr. 161, 14. Juli 1955]. – Donum Dei, Berlin 1955. – Schritte zur Mitte. Christliche Gedankengänge, Recklinghausen 1957. – Frau im Beruf. Beiträge zur biblischen Theologie der Arbeit, Düssel­dorf 1959. – Gedanken zum Herrenjahr, Mainz 1963. – Die Kraft des Gotteswortes. Aufsätze zur Theologie und Seelsorge. Hrsg. v. Otto Karrer, Düsseldorf 1964.

Vgl. u.a. Robert Grosche, Dr. Johannes Pinsk als Theologe und Seelsorger. Eine Würdigung, in: Petrusblatt, Nr. 23, 9. Juni 1957. – Klaus Breuning, Die Vision des Reiches. Deutscher Katholizismus zwischen Demokratie und Diktatur (1929–1934), München 1969, 231 u. 380. – Johannes Günther, Johannes Pinsk (1891–1957), in: Wolfgang Knauft, Miterbauer des Bistums Berlin. 50 Jahre Geschichte in Cha­rakterbildern, Berlin 1979, 209–222 u. 239. – E[rich] K[lausener], Dr. Johannes Pinsk starb vor 25 Jahren. Er hat viele Priester im Bistum Berlin entscheidend geprägt, in: Petrusblatt, Nr. 20, 14. Mai 1982. – Andrzej Wojcik, Österliches Herrenjahr. Theologie und Praxis des Kirchenjahres in den Schriften von Johannes Pinsk, Frankfurt a. M. u.a. 1985. – Eberhard Ammon, Lebensaustausch zwischen Gott und Mensch. Zum Liturgieverständnis Johannes Pinsks, Regensburg 1988. – Jerzy Stefanski, Consecratio mundi. Theologie der Liturgie bei Johannes Pinsk, St. Ottilien 1990. – Andrzej Wojcik, Johannes Pinsk (1891–1957), in: Wichmann-Jahrbuch N.F. 8 = 44/45 (2005), 135–149.– Thomas Thorak, Wilhelm Weskamm und Johannes Pinsk. Theologische Innovationen im Spannungsfeld des Anti­moder­nismus, in: Jahrbuch für mitteldeutsche Kirchen- und Ordensgeschichte 2 (2006), 177–199.

Bestandsinformation

Nachlaßsplitter: Werkstattpapiere und Typoskripte, Korrespondenz, Una Sancta, Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit u.a.
Umfang: 0,3 lfd. m
Laufzeit: 1931–1957
Erschließungszustand: Findbuch
Benutzung: vgl. § 6 Ziff. 3 b) BODAB

Bemerkung

➚Archiv der Abtei Maria Laach
➚Diözesanarchiv Berlin: Pinsks Totenmaske (DAB VIII/11–2–8)