Bestand V/290

Dr. Alain-Florent Gandoulou (1963–2018)    DAB V/290–…

Biographische Notiz

* Bacongo-Brazzaville (Kongo) 11. August 1963, nach Abitur (1983) Philosophie- und Theologie­studium, 1991 kath. Priester (Erzdiözese Brazzaville), Kaplan in Brazzaville (bis 1996) (an der Kathedrale Sacré-Coeur, an Sainte-Marie de Ouenzé, an Notre-Dame de l’Assomption), 1996 Pro­motions­studium der Christlichen Gesell­schafts­lehre in Bonn (bis 2005), zugl. Subsidiar in Bonn-Beuel, Aushilfe in der fran­zösisch­sprachigen Seelsorge in Bonn, 2005 Pfarrer in Paray-Vieille-Poste (Diözese Evry-Corbeil) (bis 2009), 2009 ff. Leiter der Kath. Fran­zösisch­sprachigen Mission im Erz­bistum Berlin, † [ermordet] Berlin 22. Februar 2018, ▭ Brazzaville 8. März 2018 Fried­hof der Kathedrale Sacré-Coeur.

Veröffentlichungen u.a.: Im Kampf um Wahrheit und Gerechtigkeit. Der Priester-Journalist Louis Badila als Zeuge der Soziallehre der Kirche im Kongo-Brazzaville (1962–1990), Bonn 2008 (Arbeiten zur Interkulturalität, 6).

Vgl. u.a. Cornelia Klaebe, Pfarrer Gandoulou getötet. Der Leiter der Fran­zösisch­sprachigen Mission, Pfarrer Alain-Florent Gandoulou, ist umgebracht worden. Ein Tat­ver­dächtiger wurde festgenommen. Das Erzbistum feierte ein Requiem, in: Tag des Herrn, Nr. 9, 4. März 2018. – [Nachruf:] Theologisch und sozial engagiert, in: ebd., Nr. 11, 18. März 2018. – Angeklagter gesteht Tötung. Nach dem gewaltsamen Tod von Pfarrer Alain-Florent Gandoulou sagte der mut­maßliche Täter vor Gericht aus, er sei während der Tat besessen gewesen, in: ebd., Nr. 48, 2. Dezember 2018. – Täter ist nicht schuld­fähig. Der Mann, der Pfarrer Alain-Florent Gandoulou getötet hat, wurde vom Gericht frei­gesprochen. Er bleibt unbefristet in der Psychiatrie unter­gebracht, in: ebd., Nr. 16, 21. April 2019.

Bestandsinformation

Teil-Nachlaß: Biographisches Material. Studien- und Arbeitsunterlagen. Bibliotheksgut (in Auswahl) aus dem Handapparat des Nachlassers. Aufzeichnungen und Korrespondenz zur seelsorgerischen Tätig­keit. Non­verbale Do­ku­mente
Umfang: 4 lfd. m
Laufzeit: 1921–2020
Erschließungszustand: Findbuch
Benutzung: vgl. § 6 Ziff. 3 b) BODAB