Bestand V/188

Bernhard Obst (1928–2001)    DAB V/188–…

Biographische Notiz

* Berlin-Lankwitz 16. Februar 1928, als Schüler Luftwaffenhelfer bzw. Soldat, nach Abitur (1946) Studium der Theologie in Fulda, 1952 katholischer Priester (Diözese Berlin), Kaplan an St. Ludwig in Berlin-Wilmersdorf, 1953 Kaplan an Zwölf Apostel in Berlin-Schlachtensee, 1959 Kaplan an St. Richard in Berlin-Neukölln, 1960 Diözesanjugendseelsorger der weiblichen Jugend für den Westteil des Bistums (bis 1966), 1962 Titl. Pfarrer, 1966 Diözesanjugendseelsorger in West-Berlin (bis 1968), 1968 Kuratus an St. Martin in Berlin-Wittenau (Märkisches Viertel) sowie Vicarius cooperator von St. Nikolaus in Berlin-Wittenau und Christkönig in Berlin-Lübars, 1971 Mitglied der Gemeinsamen Synode der Bistümer der Bundesrepublik Deutschland in Würzburg (bis 1975), 1979 Dekan des Dekanates Berlin-Reinickendorf (bis 1991), 1981 Pfarrer an St. Martin Berlin-Wittenau (bis 1995), 1983 ff. Geistlicher Beirat von Pax Christi Berlin, 1996 Bundesverdienstkreuz am Bande, † Berlin 19. Dezember 2001, ▭ Berlin-Reinicken­dorf 28. Dezember 2001 Domfriedhof St. Hedwig.

Vgl. u.a. Fast drei Jahrzehnte Dienst in Berliner Stadtrandsiedlung, in: Katholische Kirchenzeitung für das Erzbistum Berlin, Nr. 47, 24. November 1996. – Nachruf, in: Katholische Kirchenzeitung für das Erzbistum Berlin, Nr. 1, 6. Januar 2002.

Bestandsinformation

Nachlaßsplitter: Enthält nur Silvester-Predigten an St. Martin in Berlin-Wittenau (mit Materialsammlung) 1968–1995
Umfang: 0,1 lfd. m
Laufzeit: 1968–1995
Erschließungszustand: Findbuch
Benutzung: vgl. § 6 Ziff. 3 b) BODAB

Bemerkung

➚Diözesanarchiv Berlin: Rest-Nachlaß Joseph Matthias Tressel (Ernst Thrasolt) (DAB V/187)