Bestand IV/54

Morus-Verlag   DAB IV/54–…

Bestandsbildner

Das im (privaten) Germania-Verlag erschienene »Katholische Kirchen­blatt für das Bistum Berlin« war am 10. September 1938 vom NS-Regime endgültig verboten worden. Auf den Tag genau sieben Jahre später gründete Bischof ➚Konrad von Preysing unter den veränderten Rahmen­bedingungen der Nach­kriegs­zeit ein kirchliches Verlags­unternehmen (Gesellschafter: Bischöflicher Stuhl Berlin), das in Erin­ne­rung an den hl. Thomas More den programmatischen Namen Morus-Verlag erhielt. Die amerikanische Militärregierung erteilte die offizielle Lizenz (Nr. B 202) am 13. November 1945. Erster Verlags­leiter wur­de Preysings kirchenpolitischer Berater Domkapitular ➚Walter Adolph. Der Verlag vertrieb die Wo­chen­zeitung »Petrus­blatt«, dessen erste Ausgabe am 2. Dezember 1945 erschien, verlegte das »Amts­blatt des Bischöf­lichen Ordinariats Berlin« (1946–2004) und begann mit einem eigenen Buch­programm (1946–2004), das zunächst der reli­giösen Grund­ver­sorgung diente und Schulbibel, Ka­techis­mus, Ge­bet- und Gesangbuch, Verlautbarungen des Hl. Stuhls, Diözesan-Rituale, Liturgisches Di­rekto­rium, Prie­ster­nekrolog, Schematismus, Petrus­kalender und Wichmann-Jahrbuch des Diözesan­ge­schichts­vereins umfaßte. Ein besonderer Schwerpunkt der mehr als 400 ver­legten Buchtitel galt der Aus­ein­an­der­set­zung mit der national­soziali­stischen Ver­gangen­heit und der real­soziali­stischen Gegen­wart. Aus wirt­schaft­lichen Gründen kooperierte der Morus-Verlag seit 1974 zeitweilig mit anderen Verlagen. 2003 ent­zog das Erzbistum Berlin dem Morus-Verlag die Ver­lags­rechte für die nach dem »Mauerfall« aus dem West-Berliner »Petrus­blatt« (1945–1990) und dem Ost-Berliner »St. Hed­wigs­blatt« (1953–1990) her­vor­gegangene »Katho­lische Kirchen­zeitung für das Erzbistum Berlin« und stellte alle Zuschüsse ein. Der Morus-Verlag beendete im Dezember 2004 seine Tätigkeit; als Rechtsmantel be­steht er weiter.

25 Jahre Morus-Verlag, in: Petrusblatt, Nr. 48, 29. November 1970. – 50 Jahre Morus-Verlag, in: Katholische Kirchenzeitung für das Erzbistum Berlin, Nr. 49, 3. Dezember 1995. – Morus-Verlag, Gesamtverzeichnis [Stand: 9/1991], Berlin 1991.

Vgl. u.a. Wolfgang Tischner, Katholische Kirche in der SBZ/DDR 1945–1951. Die For­mierung einer Subgesellschaft im entstehenden sozialistischen Staat, Paderborn u.a. 2001, 476–528.

Bestandsinformation

Verlagsarchiv (Depositum): Korrespondenz mit Autoren, Honorare, Lizenzen, Werkstattpapiere, Buch­haltung, Verwaltung u.a.
Umfang: ca. 40 lfd. m
Laufzeit: 1945–2005
Erschließungszustand: Abgabeliste
Benutzung: besondere Benutzungsbedingungen (§ 6 Ziff. 3 c BODAB)

Bemerkung

➚Diözesanarchiv Berlin: Nachlaß Erich Klausener jun. (DAB V/12)